Jugendkreismeisterschaften 2016 – wieder einmal dominiert der TCE

36,6 % – der Anteil des TCE an den Jugendkreismeisterschaften in Germering lässt sich wahrlich sehen. 30 der insgesamt 82 Teilnehmer kommen aus Eichenau, manche Konkurrenzen werden überwiegend aus Eichenauern gestellt. Doch wie immer wollen wir nicht nur durch Quantität, sondern auch durch Qualität bestechen. Und auch in dieser Hinsicht sind wir sehr gut aufgestellt, in vielen Disziplinen können wir uns Hoffnung auf einen Podiumsplatz machen.

U9

Zwar sind wir bei den U8 nicht vertreten, bei den U9 dafür allerdings umso stärker. Mit Clubmeister Luca Herrmann, Giulia Kaiser, Carlotta Schnell und Nina Wipiejewski schicken wir gleich vier unserer Toptalente ins Rennen. Sicherlich wird davon der/die eine oder andere die Gruppenphase überstehen und eine Platzierung unter den Top 3 erreichen.

U10

Auch die U10-Konkurrenz wird im Gruppenformat mit anschließendem Halbfinale und Finale ausgetragen. Hier ist der TCE in Form von Clubmeister Morten Wäsch, seiner Schwester Lorena und Benedikt Ottmann vertreten.

U12

Weiter geht’s mit den Bambini, ebenfalls im Gruppenformat. Zwar spielen hier keine Mädchen mit, dafür aber einige Jungs. Dazu zählen der an zwei gesetzte Lorenz Himmelsbach, Dennis Kreikenbohm und Philipp Olbrich. Chancen, die Gruppenphase zu überstehen, können sich alle drei machen, nicht zuletzt dank der Tenniscamps, die sie in den Sommerferien absolviert haben.

U14

Die Knaben 14 bilden mit 21 Teilnehmern die einzige Konkurrenz, die im K.O.-System ausgetragen wird. Hier stellen wir mit Nico Wipiejewski und Lennard Wäsch die beiden Topgesetzten, wir können uns also begründete Hoffnungen auf einen Eichenauer Sieg machen. Etwas unglücklich ist die Auslosung allerdings dahingehend, dass beide in ihrem ersten Spiel gleich auf einen Teamkameraden aus Eichenau treffen könnten, nämlich auf Maximilian Fink bzw. Shayan Aust. Doch selbst wenn sich unsere Titelhoffnungen so eventuell gegenseitig aus dem Rennen werfen, haben wir mit Peter Born immer noch ein Eisen im Feuer, da er erst im Halbfinale auf einen Eichenauer treffen würde. Auch bei den Mädchen 14 sind wir vertreten, in den beiden Dreier-Gruppen halten Annkatrin Timm bzw. Isabel Schüßler die Eichenauer Fahnen hoch.

U16

Auch die U16-Konkurrenzen werden vom TCE dominiert. Bei den Jungs sind Andi Maiblüh, Simon Albertshofer und Julius Schäffer in einer Gruppe, während Jonathan Müller und Jonas Spohd in die andere Gruppe gelost wurden. Dass wir hier keinen Podestplatz erringen können ist gelinde gesagt unwahrscheinlich, da es nur drei Konkurrenten aus anderen Vereinen gibt. Ein fast identisches Bild bietet sich bei den Mädchen 16. Hier sind vier der acht Teilnehmer aus Eichenau, drei davon (Kathi Weber, Chiara Kaiser und Luise Fetzer) in einer Gruppe. In der anderen Gruppe kann sich Leoni Gleich Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen. Auch hier ist der Titelgewinn also realistisch.

U18

Bei den U18 ist nur die Juniorinnen-Konkurrenz zustande gekommen. Auch hier dominert mal wieder der TCE: mit Janina Gründken, Marie-Sophie Fink und Isabel Maiblüh besteht eine der beiden Gruppen nur aus Eichenauern. Die Titelverteidigerin Verenau Uhl ist außerdem klare Favoritin in der anderen Gruppe, hier werden wir also auch mit hoher Sicherheit die Siegerin stellen.

Insgesamt können wir uns also auf ein tennisreiches und hoffentlich erfolgreiches Wochenende freuen. Wer unsere Eichenauer unterstüzten möchte, kann dies gerne ab Freitag 15 Uhr auf der Anlage des Kreuzlinger Forst tun. Bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter trotz der mageren Vorhersagen hält…