Tennis-Landkreismeisterschaften ab sofort in neuem Modus

Pressemitteilung des TC Kreuzlinger Forst, des TCE Gröbenzell und des TC Eichenau

Einmal jährlich treffen sich Vertreter der Tennisclubs des Landkreises Fürstenfeldbruck, um auf der Kreistagung über die neuesten Entwicklungen zu sprechen und die Weichen für die Zukunft zu stellen. Eins der wichtigsten Themen ist dabei immer die Kreismeisterschaft, die eigentlich das Aushängeschild des Landkreistennis sein soll. Betrachtet man sich jedoch die Entwicklung der vergangenen Jahre, so kann davon nur noch bedingt die Rede sein. Mit nur etwas mehr als 30 Teilnehmern im Erwachsenenbereich und rund 80 Teilnehmern im Jugendbereich, die jedoch überwiegend aus den Vereinen in Puchheim und Eichenau gekommen sind, hat das Turnier zunehmend an sportlicher Bedeutung verloren.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, hatten sich bereits im Vorfeld mit Daniel Classen aus Eichenau, Ludwig Holleis aus Gröbenzell und Dominik Hirsch vom TC Kreuzlinger Forst in Germering drei Spieler Gedanken gemacht, wie die Kreismeisterschaften wieder zu dem gemacht werden können, was sie einst waren: ein Tennisturnier mit hoher Anziehungs- und Strahlkraft. „Die Turnierlandschaft im Tennis hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt“, war die Erkenntnis der Drei, „es sind neue Formate hinzugekommen, die vielen traditionellen Turnieren den Rang abgelaufen haben. Nachdem wir selbst aktive Turnierspieler sind, haben wir mit unserem Vorschlag zur Neugestaltung der Kreismeisterschaften versucht, das Beste aus beiden Welten zu vereinen.“

Der Vorschlag des jungen Trios – immerhin ist noch keiner 30 Jahre alt, aber alle bereits in tragenden Rollen in ihren Vereinen aktiv – war dabei so durchdacht, dass er ohne Abweichung von den sieben bei der Kreistagung anwesenden Vereinen einstimmig angenommen wurde. „Für uns war es wichtig, auch für die Spitzenspieler im Landkreis wieder einen Anreiz zu schaffen, an den Kreismeisterschaften teilzunehmen. Die Tennisvereine im Landkreis sind leistungsmäßig so gut aufgestellt, dass sich dadurch automatisch wieder ein sportlicher Anreiz ergibt“, war man sich in der Arbeitsgruppe einig. Deshalb wurde im Erwachsenenbereich für einzelne Konkurrenzen ein Preisgeld eingeführt. Um aber auch Freizeitspielern die Lust auf die Teilnahme an den Kreismeisterschaften nicht zu nehmen, wird diesen die Teilnahme in einer separaten Konkurrenz ermöglicht. Ferner steht die Teilnahme künftig auch Spielern, die nicht aus dem Landkreis kommen, offen. So sollen mehr Teilnehmer für die Kreismeisterschaften gewonnen und das Leistungsniveau erhöht werden, um den Zuschauern vom ersten Ballwechsel an spannende und ausgeglichene Matches präsentieren zu können.

Da jedoch nach wie vor der Landkreisgedanke eine entscheidende Rolle spielt, und man sich über viele Kreismeister aus den eigenen Reihen freuen würde, wird künftig zu einem kleinen Trick gegriffen: „Geplant ist, die Spielstärke der Teilnehmer so zu begrenzen, dass unsere besten Spieler realistische Chancen haben, den Titel im Landkreis zu halten.“ Denn für Zuschauer gibt es doch nichts reizvolleres, als ihren Lokalmatador am besten im Finale bei jedem Punkt unterstützen zu können.

Zuletzt wurde beschlossen, die Jugend- und Erwachsenenkreismeisterschaften wieder an einem gemeinsamen Termin auszutragen. Alle Vereine konnten den Trend bestätigen, dass Tennis immer mehr zum Familiensport wird. Und somit ermöglicht man den Eltern und Kindern ein gemeinsames Familienwochenende auf dem Tennisplatz, an dem sich alle gegenseitig auf dem Court unterstützen können.

Das neue Konzept wird im nächsten Jahr erstmals gemeinsam vom TC Eichenau und TC Puchheim ausgetragen. Auch wenn es ein großer Schritt vom bisherigen Format weg ist, so waren sich die Vereinsvertreter einig, dass er in die richtige Richtung gemacht wird. Und nachdem alle Vereine bei der Umsetzung genauso an einem Strang ziehen wollen wie bei der Planung, ist davon auszugehen, dass der Landkreis um ein richtiges Tennisgroßereignis reicher ist!

von Dominik Hirsch, TC Kreuzlinger Forst

Hard Facts zur neuen Kreismeisterschaft:

  • Termin: erstes Wochenende nach den Sommerferien (vss. 15.-17.09.17)
  • Austragungsort: Eichenau und Puchheim 2017
  • Preisgeld: 900€ über 6 Disziplinen
  • Disziplinen und Feldgrößen noch zu bestimmen