Fragezeichen nach Spieltag 1 – aber der Kampfgeist ist geweckt

Mit viel Spannung erwartet wurde der erste Spieltag unserer Mannschaften im Sommer 2019 – nach den ersten Spieltagen haben sich jedoch einige Fragezeichen gebildet. Nicht nur das schlechte Wetter, das ein Spielen am Sonntag für fast alle Mannschaften unmöglich machte, auch Verletzungspech und bittere Niederlagen prägten das Bild der ersten Woche. Aber es gab auch einige Lichtblicke – und die Saison ist ja noch lang 🙂

Jugend – Siege für die U10, U12, W14 und W18

Unsere U9 musste direkt gegen das starke Team aus Puchheim um die Top-Spielerin Alexandra Röhr (Schwester unseres U16-Spielers) antreten. Zwar wurde die Partie insgesamt mit 3:17 verloren, allerdings konnten alle Eichenauer sich in ihren Einzeln respektabel schlagen. Das ist ja auch schon etwas wert, wenn wir an die Zukunft denken! Die U10 hingegen konnte mit 14:6 das erste Spiel gegen Gauting gewinnen und somit sehr erfolgreich in die Saison starten. Ein Spielbericht findet sich hier.

Spielbericht U10 – von Marco Bruemmer

Auch die U10 Midcourt 1. Mannschaft des TC Eichenau ist erfolgreich in die diesjährige Punktspielsaison gestartet. In unserem Eröffnungsspiel gegen den TC Gauting musste der erste Kampf gegen die widrigen Witterungsbedingungen geführt werden. Der beständige Dauerregen führte dazu, dass wir gerne auf das Angebot unserer Gastgeber eingingen und unseren Saisonstart in die Halle verlegten.
Bei den anfänglichen Motorikwettbewerben hatten Julian, Jannik, Gerald und Zoe die Nase vorne. Auch die Einzel von Zoe, Jannik und Geri gingen an die Eichenauer Spieler. Julian bekam es bei seinem Einzel, mit der amtierenden schwedischen Nr. 2 ihrer Altersklasse zu tun. Freya, die ein Jahr in Bayern verbringt und in dieser Zeit für den TC Gauting antritt, konnte sich nach einem anfänglichen Rückstand zurückkämpfen und das spannende Match 6:3 für sich entscheiden.
Das abschließende Doppel haben dann Zoe und Gerald souverän 2:6 gewonnen. Mit dieser überzeugenden Leistung, freuen wir uns bereits auf das kommende Wochenende, wenn wir zu unseren Gastgebern vom TSV Feldafing reisen werden.

*********************

Auch die Bambini, dank Freundschaftsspiel und Mannschaftstraining bereits gut eingespielt, ließen beim 6:0 gegen Gröbenzell nichts anbrennen. Starker Start – wir sind gespannt auf die nächsten Wochen. Leider lief es für die Bambini II nicht ganz so gut, sie mussten zum Saisonbeginn eine ganz knappe Niederlage einstecken. Positive Nachrichten gab es dann wieder von den U14 Mädchen zu berichten. nach langer Zeit konnten wir endlich wieder eine Mannschaft dieser Altersklasse melden – und promt gab es ein 6:0 gegen Blau-Weiß Gräfelfing. Die U16 II Jungs konnten besonders im Doppel eine tolle Leistung abrufen und sich so nach einem 1:3 in den Einzeln noch ein großartiges Unentschieden erkämpfen. Nicht so erfolgreich war jedoch die U16 I Mannschaft, unser höchstklassifiziertes Team in der Jugend, am ersten Spieltag. Verletzungsgeschwächt (Ausfall Andreas Maiblüh für die Saison und Lennard Wäsch für den Saisonbeginn) gab es eine bittere 1:5-Niederlage gegen Seefeld. In der Liga mit vier Mannschaften geht es in den nächsten Wochen damit schon um sehr wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Wir sind gespannt!

Das Verletzungspech trifft genauso auch die U18 Jungs. Aufgrund der zusätzlichen Abiturbelastung für unsere Nummer 1 (Luis Kleinschnitz) und des Auslandsaufenthalts (Fabian Sielaff, Leonard Wittmann) weiterer Stammkräfte der vergangenen Jahre musste das Team, das in den letzten Jahren immerhin aus der BK3 in die BK1 aufgestiegen war, nun direkt in der Bezirksliga gegen Luitpoldpark antreten. Beim 1:5 schlugen sich die Jungs allerdings sehr achtbar. Erfolgreich waren dann wieder die Juniorinnen, die sich beim 5:1 am ersten Spieltag gegen den Ausstellungspark München keine Blöße gaben.

Erwachsene – 2 Siege, 4 Niederlagen

Bei den Erwachsenen mussten einige Spiele abgesagt werden. Mit gemischten Gefühlen gingen unsere Top-Mannschaften an den Start. Bei den Herren 30 brach kurz vor dem Saisonbeginn wieder die Verletzungsmisere aus, mit zwei angeschlagenen Spielern gab es gegen den Aufstiegsaspiranten aus Ampfing leider nicht viel zu holen. Zeitgleich drohte den Herren 40 schon zu Saisonbeginn ein denkbar ungünstiger Start – mit 1:3 lagen die Spieler um Kapitän Oliver Wagner gegen Zolling hinten, und Thomas Hechtl war bereits mit 3:6 und 1:4 ins Hintertreffen geraten. Doch seine Aufholjagd – nach einem Aufenthalt in der Notaufnahme aufgrund von einer starken Schwellung an den Beinen am Vorabend kaum zu glauben – gab dem gesamten Team einen gewaltigen Ruck. Der schon früh verloren geglaubte Kampfgeist kam zurück, und parallel zum Comeback von Thomas in Satz 2 (7:6) drehte auch Ulf Henke seine Partie zum 3:6, 6:1 und 10:8. Thomas machte das Comeback vollkommen und rettete ein 3:3 in die Doppel. Wie nicht anders zu erwarten, ging es wieder einmal im entscheidenden Doppel in den Matchtiebreak. Aber wie auch nicht anders zu erwarten – die Eichenauer gewinnen solche knappen Heimspiele statistisch belegt eigentlich immer – gab es auch hier ein Happy End 😉

Mit 13:11 gewannen Ulf und Olli die Partie und so den wichtigen ersten Punkt für den TCE im Kampf um die Spitzenplätze. Mit Blick auf den zweiten Spieltag in Luitpoldpark macht aber die Form doch Sorgen – gerade der hochgelobte Marian Poloma an Position 1 hatte ebenfalls einige körperliche Probleme und wirkte zu keiner Zeit topfit.

Körperlich fit waren die Damen 40 endlich einmal fast alle – nach Jahren des Verletzungspechs eine großartige Nachricht. Die starken Damen aus Dingolfing ließen aber im Endeffekt dennoch nur wenig zu, mit 2:7 ging der Saisonstart verloren. Bemerkenswert war die Leistung von Yvonne Kaiser, die ein 6:4 und 5:1 verspielte, in den Matchtiebreak musste und dann aber die Nerven zum 10:8 behielt. Herzlichen Glückwunsch dazu! Auch die Damen 50 und die Damen 65 mussten in ihren Landesliga-Auswärtsspielen eine Niederlage zum Start hinnehmen.

Gute Laune verbreitete dann aber doch noch ein Team – die Damen 40 II waren die ersten, die in diesem Jahr das Wort “Aufsteiger” in den Mund nehmen durften. Mit einem 7:2 in Pasing auch absolut berechtigt 🙂

Wir sind nun gespannt auf Woche 2 im Sommer 2019. Besseres Wetter ist angekündigt – und wir hoffen natürlich auch auf bessere Ergebnisse für unsere Mannschaften