Spieltag 2: Starke Herren mit wichtigem SBL-Sieg

So eine Saison nimmt doch immer wieder unerwartete Wendungen. Waren die Herren nach der knappen Niederlage vor einer Woche und aufgrund der stark ersatzgeschwächten Aufstellung vor dem Spiel gegen den TC TP Herrsching noch eher skeptisch in den Spieltag gegangen, sieht die Lage nach einem überraschenden 6:3-Erfolg nun direkt wieder besser aus.

Gegen den Verein, der unseren Abstieg aus der SBL vor zwei Jahren mit einem 6:3 besiegelt hatte, fehlten uns sowohl unsere etatmäßige Nummer 1 (Luis Kleinschnitz) als auch die Nummern 4 (Jakob Schermer) und 5 (Fabian Sielaff), sodass die verbleibenden Spieler deutlich aufrücken mussten. Zunächst war der Start auch nicht sehr erfolgsversprechend. Trotz guter Leistung verlor Hendrik Kalarus an 2 knapp mit 4:6 und 4:6 gegen Nicolas Turtl (LK2). Nico Wipiejewski schlug sich gegen Max Zima (LK12) hervorragend und war bei 7:6 und 5:4 auch nahe am Sieg, musste aber letztlich leider knapp im Matchtiebreak die Segel streichen. Die erste positive Nachricht kam dann aber dank des Sieges von Yannik Kalarus an Position 4 gegen Tim Hoffmann (LK9) – und die zweite Runde wurde zum Eichenauer Durchmarsch. Benjamin Classen überragte beim 6:4 und 6:3 gegen die Nummer 299 Deutschlands, Tobias Brutscher (LK1), sein Bruder Daniel kämpfte sich nach 2:6 3:4 wieder zurück und gewann letztlich klar im Matchtiebreak gegen Julian Putz (LK7) und Severin Erbach ließ trotz vieler Spiele über Einstand seinem Gegner Andres Grisales (LK9) beim 6:0 und 6:1 keine Chance. Mit einem guten Gefühl ging es somit in die Doppel – vor allem dank der Verstärkung durch Christian Blankl, dessen Doppelerfahrung unserem ganzen Team extrem gut tut.

Hier wurde es zwar kurzzeitig etwas eng, als ein Doppel schnell verloren ging und die beiden anderen nach Satzführung leicht wankten, aber letztlich sicherten Christian und Severin im 3er Doppel mit einem 6:4 und 6:4 einen knappen Sieg. Benni und Hendi im 1er-Doppel konnten sogar noch einen weiteren Punkt ergattern – 6:3 also der Endstand für uns gegen Herrsching. Die nächsten Wochen werden nun wieder sehr schwer, mit Pfaffenhofen begrüßen wir einen Aufstiegsaspiranten am Sonntag in Eichenau zum Heimdebüt und müssen hoffen, dass unser Kaderengpass sich bis dahin zumindest minimal entspannt – aktuell sieht das aber noch nicht so gut aus.

Auf jeden Fall brauchen wir viel Unterstützung am Sonntag, 27.06., ab 09 Uhr, mit dem Heimpublikum können wir bestimmt etwas ausrichten – Ihr seid herzlich zum Zuschauen eingeladen!

Ausgeglichene Bilanz bei den weiteren Teams

Ansonsten gab es ein sehr bunt durchmischtes Bild am Wochenende. Die Herren II, naturgemäß direkt von den Ausfällen der Herren I betroffen, hatten mit Geltendorf noch dazu ein Top-Team der Liga erwischt. Die erste Runde endete mit 1:2 aus Eichenauer Sicht, dann retteten wir uns aber mit 2 klaren Siegen von Lennard Wäsch und Maxi Schüßler zu einem 3:3. Hier gab Geltendorf ein Doppel direkt auf, Alex Claus (danke fürs Aushelfen!) von den H30 und Maxi sicherten uns dann aber den ganz wichtigen Punkt und Sieg. Glückwunsch! Ebenfalls gut lief es für die Herren III beim zweiten 7:2 in Folge, die Herren 30 bleiben ebenfalls ungeschlagen und auch die Damen 50 konnten ihr erstes Saisonspiel gewinnen. Leider lief es bei den Damen am Sonntag nicht gut – mit 3:6 nach knappem Verlauf ging die zweite Partie gegen Türkenfeld verloren. Die Damen 40 schlugen sich gegen den haushohen Favoriten Dingolfing im Einzel überragend, Yvonne Kaiser, Isabell Wipiejewski und Bianca Hütter gewannen gegen die LKs 4, 5 und 7. Fast hätte Ulrike Seitz sogar noch einen vierten Punkt geholt – letztlich waren die Meisterschaftskandidatinnen aus Niederbayern dann aber im Doppel doch etwas zu stark. Auch die Damen 40 II und 65, das Freizeitdoppel sowie die Herren 50, 55 und 65 waren ihren Gegner*innen unterlegen. Positiv war ebenfalls das Ergebnis der Damen 60 – ein klarer Sieg am zweiten Spieltag bedeutet auch die Tabellenführung in der Bezirksliga für das neu formierte Team. Unentschieden ging es bei den D50 II aus, in Summe also 6 Siege, 8 Niederlagen und ein Unentschieden bei den Erwachsenenteams.