Nachtturnier 2015

Fotos des Events

Am vergangenen Wochenende wurde es wieder Zeit für das beliebte Nachtturnier, bei dem spätabends Mixed-Teams gegeneinander antreten. Jedes Team wird dabei je nach Spielstärke in Gruppen eingeordnet und bestreitet danach fünf Matches. Wenn Teams aus verschiedenen Gruppen gegeneinander spielen, bekommt das aus der niedriger eingestuften Gruppe einen Vorsprung von 15:0 bzw. 30:0, um für Ausgleich zu sorgen.

Im Jahr 2015 fanden sich 8 Teams zusammen. Um 18 Uhr ging dann das Vergnügen los und insgesamt über 6 Stunden lang traten die verschiedenen Teams gegeneinander an. Als dann die ersten Partien gespielt waren, bahnte sich auch schon die erste Überraschung an: Hannelore Spangler und Bernhard Eidloth, die eigentlich in die dritte Gruppe eingeordnet waren, konnten zwei ungefährdete Siege einfahren. Dies gelang auch dem favorisierten Team bestehend aus Andi Lauer und Ruth Katikaridis. Reiner Laakmann und Heike Gründken mochten es anscheinend lieber spannend: nach einem Unentschieden im ersten Spiel mussten sie sich bei ihrer zweiten Partie in letzter Minute geschlagen geben. Eher unglücklich lief es bis dahin für das Ehepaar Heienbrock, zwei mal konnten sie nominell bessere Gegner nicht bezwingen.

Dann war es jedoch erstmal Pause. 40 Minuten hatten die Spieler Zeit um sich zu erholen und auf die kommenden Matches vorzubereiten. Um kurz vor zehn ging dann das Tennisspielen weiter. Bernd Elster und Erika Kreuzeder konnten gleich einen guten Start hinlegen. Sie holten sich den zweiten Sieg in Folge, beide nur mit einem Spiel mehr als der Gegner. Unser erfahrenster Teilnehmer Gerd Schubert merkte jedoch vielleich langsam die Müdigkeit. Zusammen mit seiner Partnerin Evi Bauer konnte er nach einem Auftaktsieg nicht mehr gewinnen. Genau umgekehrt lief es für Vera Bader und Peter Hartmann. Sie sorgten für ein Happy End, als sie nach Mitternacht in der letzten Runde ihren ersten Sieg feiern konnten.

Die Entscheidung über den Sieg fiel jedoch in der vorletzten Runde. Das bis dahin ungeschlagene Team bestehend aus Andi und Ruth musste gegen Michael Heintz und Katja Beck antreten. Parallel dazu spielten die ebenfalls ungeschlagenen Hannelore und Bernhard gegen Erika und Bernd. Beide Partien waren sehr umkämpft, während Hannelore und Bernhard jedoch noch gewinnen konnten, mussten Andi und Ruth gegen die Außenseiter Michael und Katja eine Niederlage einstecken, sodass Hannelore und Bernhard als Sieger feststanden.

Im Vordergrund stand jedoch immer noch der Spaß. In dieser Hinsicht war das Turnier ein voller Erfolg und deswegen sind alle Teilnehmer bereits voller Vorfreude auf die Ausgabe 2016!