Eichenauer schlägt Nummer eins Deutschlands!

Logischerweise war Eichenau nicht der einzige Ort, in dem in den vergangenen beiden Wochen Tennis gespielt wurde. Besonders einige unserer Jugendlichen nutzten die Pfingstferien um Turniererfahrungen zu sammeln.

Deutsche Meisterschaften

Gleich im Anschluss der Oberbayerischen Meisterschaften fanden in Ludwigshafen die Deutschen Meisterschaften statt, für die sich mit Position 36 in Deutschland Luis Kleinschnitz qualifizieren konnte. Gemeinsam mit dem großen Team des BTV (knapp 25% der Teilnehmer kamen aus Bayern) angereist, kam früh die erste Ernüchterung: Luis sollte gleich in der ersten Runde gegen die Nummer 1 Deutschlands antreten.

Schnell wurde jedoch klar, dass Luis auf jeden Fall Chancen haben würde, auch wenn der erste Satz noch im Tiebreak an den Gegner ging. Anschließend kam Luis immer besser ins Match, nicht zuletzt auch wegen der Anfeuerung der anderen BTVler und der aus Mannheim angereisten Unterstützung. Er gewann den zweiten Durchgang mit 6:3 und konnte sich dann im entscheidenden dritten Satz auch dank seiner mentalen Stärke mit 6:4 durchsetzen.

Im zweiten Match war er jedoch gegen einen Sandplatzspezialisten knapp unterlegen und verlor 3:6 6:7. Trotzdem ein Riesenerfolg! Im Doppel erreichte Luis das Viertelfinale. Den (zugegebenermaßebn unspektakulären) Matchball seines ersten Spiels könnt Ihr in diesem (durch die Kälte etwas verwackelten) Video sehen:

Weitere Jugend-Turniere

Doch es gab natürlich noch weitere Turniere mit Eichenauer Beteiligung. In Lohhof spielten Leo Wittmann und Andi und Isabel Maiblüh mit. Nach dem Sieg im ersten Spiel musste Leo leider gleich gegen den Topgesetzten antreten und verlor. Auch Andi gewann sein erstes Match und musste ebenfalls anschließend gegen den Topgesetzten spielen. Beeindruckenderweise konnte er diese Hürde auch nehmen, im Viertelfinale unterlag er dann allerdings knapp. Für seine Schwester Isabel lief es leider nicht so gut, sie verlor ihr Auftaktmatch gegen die mit Abstand stärkste Spielerin des Feldes.

Andi und Isabel spielten beide auch den PEP-Cup mit, gemeinsam mit David Kulbartsch und Luis Kleinschnitz. Doch viel mehr Pech hätten die Eichenauer mit der Auslosung nicht haben können, nur Luis konnte sein erstes Match gewinnen. Luis gewann auch sein zweites Spiel, der Topgesetzte, der nächstes Jahr LK 1 haben wird, war allerdings (noch) zu stark.

Bereits vor dem PEP-Cup spielten David und Andi auch noch ein sehr gut besetztes Turnier in Friedberg mit. David hatte zum x-ten Mal Pech und erwischte gleich einen sehr starken Gegner, der sich sogar bis ins Finale spielte. Andi konnte seine Gruppe und auch das anschließende Viertelfinale für sich entscheiden, im Halbfinale verlor er allerdings gegen den späteren Sieger.

 

LK-Turniere

Auch an LK-Turnieren nahmen unsere Spieler teil. Lukas Wittmann spielte in Puchheim und konnte ein Match gewinnen, genau wie Daniel Turba, der in Neuaubing teilnahm. Dort spielte auch Philipp Grittner mit, der hervorragende Form bewies und nicht nur den Gegner mit der gleichen, sondern auch den mit der besseren LK schlagen konnte.

 

Ampertal Open

Thomas Dobler und Thomas Hechtl spielten bei der H40-Konkurrenz der Ampertal-Open mit. An eins bzw. zwei gesetzt konnten sie die Erwartungen erfüllen und im Finale den Titel unter sich ausmachen. Thomas Dobler konnte den Sieg davontragen, nicht zuletzt auch dank der siedend heißen Temperaturen, die seinem Spiel sehr entgegenkommen. Herzlichen Glückwunsch!