Winterrunde 2018 – Jahresanfang

Auch im Jahr 2018 stehen wieder viele Spiele in der Winterrunde an. Insgesamt betrachtet gestaltet sich die Saison 2017/18 leider schwierig fuer den TCE, Stand Januar können sich wohl nur die Herren III und die Damen 40 I unmittelbar mit einem der Aufstiegsplätze befassen. Am ersten Wochenende des Jahres waren drei Teams im Einsatz.

Die Damen mussten leider eine deutliche 0:6-Niederlage hinnehmen. Der Tabellendritte aus Karlsfeld war jedoch auch auf jeder Position mit mindestens 2 LKs besser besetzt, sodass unsere nur aus Juniorinnen bestehende Mannschaft ohnehin als klarer Außenseiter gestartet war. Die Herren II mussten nach der Niederlage gegen Lauterbach im zweiten Spiel nacheinander einen etwas unglücklichen Punktverlust hinnehmen. Gegen Karlsfeld reichte es leider nur zu einem 3:3, hier wäre beinahe auch der Sieg geglückt. Mit 7:3 Punkten stehen unsere Herren nun zwar auf Platz zwei, allerdings stehen zum Saisonabschluss noch die Partien bei den beiden wohl besten Gruppengegnern an.

Auch eine starke Gruppe erwischt hatten die Damen 50 – in die Landesliga muss man aber natürlich auch erstmal aufsteigen.

TC Eichenau – TC Neuperlach 2:4

von Johanna Prestl

Von Anfang an gering waren die Hoffnungen auf einen Sieg, auch wenn wir mit einer starken Truppe antreten konnten (Position 1,2,4,14), die wurden allerdings beim Eintragen der Gegner noch weiter geschmälert, reisten die doch zum ersten Mal in dieser Saison mit den Positionen 3,4,5 und 10 an, was LKmäßig in allen Spielen eine eindeutige Favoritenrolle der Gegner bedeutete.

So mussten sich auch in der ersten Runde Anne B. und Jacqueline ziemlich schnell dem beeindruckend sicheren Spiel der Gegnerinnen beugen, Johanna an Position 3 konnte das Spiel etwas enger gestalten, musste sich dann aber auch geschlagen geben. Lediglich Ruth an 1 erwischte einen Sahnetag und gewann nach engem 1. Satz letztendlich deutlich gegen eine um 3 LK bessere Gegnerin.

Leider konnte auch unser Doppeljoker Steffi zusammen mit Anne nicht verhindern, dass das 2er Doppel deutlich verloren ging, auch hier waren die im Sommer in der Bayernliga D50 spielenden Gegnerinnen eindeutig überlegen. Im 1er Doppel konnten Ruth und Johanna in einem, vor allem im 2. Satz, sehr spannenden Spiel (es gelang ihnen, einen 1:5 Rückstand noch zu einem 7:5 Sieg umzuwandeln) noch den 2. Punkt für Eichenau einfahren.

Alles in allem haben wir uns wacker geschlagen in dieser für uns doch etwas zu guten Gruppe.