H40 mit Damengetränk

Herren 40: TC Eichenau I – TSV Wolnzach 7:7

geschrieben von Thomas Dobler:

Maximal männliches Verhalten konnten sich die Eichenauer Recken erst bei der Auswahl der Kaltgetränke nach Spielende leisten, denn in der Partie gegen den TSV Wolnzach sollte es hoch hergehen. Die brisante Ausgangslage war beiden Teams klar: Ein Unentschieden würde den Eichenauern reichen um den Aufstieg in die Landesliga 2017/2018 fix zu machen. Daher musste die Mannschaft aus der Hallertau alles auf Sieg setzen, trat nahezu in Bestbesetzung an und lief mit der halben Bayernliga-Mannschaft der Sommersaison auf. Thomas D. begann an Position zwei, erwischte jedoch keinen optimalen Tag. Zuviel strichelte er die Vorhand in der Gegend herum und leider schlug diese nicht allzu oft innerhalb der Linien ein. Dennoch erspielte er sich bei 5:4 insgesamt fünf Satzbälle, vergab aber allesamt meist kläglich und konnte im Anschluss seinem Gegner Thomas Schwalb, den er im Finale der Dachauer Meisterschaften 2015 noch klar bezwang, nicht mehr Paroli bieten und verlor 5:7 2:6.

Besser machte es Jungspund Josef an Position vier. Mittlerweile schon fester und unverzichtbarer Bestandteil der ersten Mannschaft, ging er hochmotiviert in sein Match gegen Klaus Deuschle (LK9), einen um sieben Leistungsklassen besser notierten Spieler. Diesen hatte er im ersten Satz voll im Griff und auch im zweiten Durchgang ließ er sich trotz eines anfänglichen 0:3- Rückstands nicht Bange machen, breakte zurück und obsiegte mit 6:3 6:4. An Position drei lief Thomas Hechtl gegen Thomas Retzlaff (LK7), der sowohl Vorhand wie Rückhand beidhändig spielt, auf und sah seinen Kontrahenten zu Anfang eines fast jeden Spiels einen schönen Punktgewinn erzielen. Dieser kostete Retzlaff jedoch sehr viel Kraft, so dass Thomas die Spiele durch meisterhaftes Hechtl-Dauerläufer-Tennis dann doch noch locker gewann und schlussendlich einen ungefährdeten 6:3 6:1-Sieg für sein Team eintüten konnte. An Position eins musste sich Ulf mit Rainer Vielwerth (LK5), der in 2016 in der Bayernliga H40 an Position zwei eine 7:1-Bilanz aufwies und im Winter 2015/2016 auch im Finale der Bayerischen Meisterschaften H40 stand, auseinandersetzen. Von Ulfs Problemen mit seiner Achillessehne war hier nichts mehr zu sehen. Lange Ballwechsel mit sehenswerten Punktgewinnen zeichnete dies gutklassige Spiel über weite Strecken aus. So kam es nach einem Zwischenstand von 5:7 6:4 aus Ulfs Sicht zum Match-Tiebreak. Hier leistete er sich unglücklicherweise ein bis zwei Volleyfehler zu viel, erarbeitete sich jedoch dennoch einen Matchball beim Stand von 9:8. Leider vergab er diesen unglücklich und sah sich kurz darauf selbst einem gegenüber. Vielwerth riskierte alles und nagelte einen Returnwinner genau ins Eck auf die Grundlinie.

Somit stand es 2:2 und die Doppel mussten entscheiden. Ulf und Josef spielten im Top-Doppel gegen Schwalb und Retzlaff und unterlagen mit 4:6 und 6:10. Dies war allerdings bedeutungslos, da Thomas und Thomas im Zweier-Doppel einen Sahnetag erwischten und in 30 Minuten Vielwerth und Deuschle mit 6:2 und 10:4 abfertigten. Somit war auch der Lillet Wild Berry zum Abschluss genehmigt. Jetzt fehlt noch ein Sieg gegen den MTTC Iphitos München und der Aufstieg in die Landesliga wäre perfekt.

jgerhardinger_h40

 

U16: TC Eichenau vs. Amperpark Emmering 4:10

geschrieben von Simon Albertshofer

Am 29.01 fand das zweite Spiel des TCE in Eichenau statt. Für Eichenau spielten Simon, Julius, Jonas, Hendrik und Tim, der für Simon im Doppel antrat. Im ersten Einzel konnte Julius seinen Gegner in einem fast zweistündigen Match mit 6:4 6:3 besiegen. Gleichzeitig musste Hendrik jedoch eine 2:6 0:6 Niederlage gegen seinen zwei Köpfe größeren Gegenspieler hinnehmen. Das dritte Einzel konnte Simon dann problemlos mit 6:2 6:1 für sich entscheiden. Im letzten Einzel hatte Jonas lange mit seinem Gegner zu kämpfen und musste am Ende eine bittere 4:6 4:6 Niederlage hinnehmen.

Somit stand es 2:2 und die Doppel mussten entscheiden. Das 1er Doppel spielten Julius und Jonas, während Hendrik und Tim im 2er Doppel an den Start mussten. Hendrik und Tim hatten in ihrem Doppel keine Chance und verloren 0:6 0:6. In einem spannenden Doppel mit vielen verbalen Auseinandersetzungen mussten sich Julius und Jonas nach miserabler Leistung mit 4:6 2:6 geschlagen geben und besiegelten somit de erste Niederlage des TCE in dieser Wintersaison. Hoffen wir dass die nächsten Spiele erfolgreicher laufen.