Eine sehr erfolgreiche Woche für unsere Spieler

Nachdem der Winter für viele unserer Mannschaften eher suboptimal begonnen hatte, war es nun an unseren beiden Herrenmannschaften, wieder für positivere Schlagzeilen zu sorgen. Besonders für die Herren I war ein guter Saisonauftakt außerdem von enormer Bedeutung, in einer Liga mit zahlreichen sehr starken Gegnern muss man sich jeden Tabellenpunkt hart erarbeiten.

Nach ein paar Komplikationen seitens der Gegner musste das Spiel von letztem Dienstag auf den Dienstag, den 01.11. verlegt werden. Weit vom spielerischen Maximum entfernt (Luis Kleinschnitz an Position eins kam direkt aus dem knapp zweiwöchigen Urlaub, Benni Classen war drei Tage zuvor unglücklich umgeknickt und war lauftechnisch eingeschränkt, unser langjähriger Teamkapitän Andi Maier hatte keine Zeit und der frisch gekürte Fall-Open-Sieger Hendrik Kalarus fiel verletzungsbedingt ebenso aus), waren wir angesichts der starken Konkurrenz unter gewissem Zugzwang. Zum Glück war Luis seinem Gegner (LK7) nach leichten Startproblemen hoffnungslos überlegen, auch Benni (vs. LK8) an zwei erwischte einen Sahnetag: Beide Einzel gingen sehr deutlich an uns. Nicht ganz so leichtes Spiel hatte Dani Turba (vs. LK8) an drei, er fand sich beim Stande von 5:7 und 4:5 bereits am Rande einer Niederlage wieder, Dani zeigte jedoch außergewöhnlichen Kampfgeist und konnte die Partie noch zu seinen Gunsten drehen. Ähnlich verlief die Partie von Yannik Kalarus an Position vier (vs. LK13), nachdem der erste Satz mit 2:6 verloren ging, ließ seine (Körper-)Sprache nicht gerade Gutes hoffen. Doch auch er zeigte Charakterstärke, im zweiten Satz und anschließenden Match-Tiebreak bezwang er nicht nur seinen Gegner, sondern vor allem auch sich selber. So war der Sieg nach den Einzeln bereits in trockenen Tüchern, aufgrund der Punktebilanz waren auch noch die Doppel von Relevanz, diese konnten wir allerdings auch beide gewinnnen.

Auch die Herren II feierten ihren Saisonauftakt, am Samstag ging es vor heimischer Kulisse gegen den TC Kreuzlinger Forst. Dabei zeigte sich wieder einmal unsere hervorragende Jugendarbeit, keiner der vier Spieler war älter als 16 Jahre alt, die beiden jüngsten gerade einmal 13. An erster Position bekam es unser Neuzugang Fabian Sielaff (LK13) dabei ebenfalls mit einem jungen Kontrahenten zu tun (LK11), den er zunächst unter Kontrolle hatte. Am Ende des zweiten Satzes drehte sein Gegner noch einmal auf, Fabian konnte aber im Tiebreak den wichtigen Sieg sichern. Nicht ganz so gut lief es im entscheidenden Moment bei Leo Wittmann (LK15) an zwei. Nachdem er gegen den Favoriten Dominik Hirsch (LK12), früher selbst Eichenauer, den ersten Satz noch im Tiebreak für sich entscheiden konnte, ging ihm anschließend leider die Puste aus und er musste sich noch im Matchtiebreak geschlagen geben. Einen ungefährdeten Sieg konnte dagegen Maxi Schüßler (LK18) an dritter Stelle einfahren, Maxi ließ sich von einem schnellen 0:3-Rückstand nicht im Geringsten aus der Ruhe bringen und gewann am Ende souverän in zwei Sätzen gegen einen Spieler der LK15. Nach einem klaren Triumph sah es auch lange bei Andi Maiblüh (LK18) an vier aus, nach glattem ersten Satz zu seinen Gunsten konnte sich sein deutlich erfahrener Gegenspieler (LK23) jedoch in die Partie fuchsen und noch einen Matchtiebreak erzwingen, in diesem bewies Andi allerdings wieder die besseren Nerven. Nach den Einzeln befand man sich dank der 6:2-Führung also in einer komfortablen Lage, um den Sieg einzutüten fuhren wir sogar noch schwerere Geschütze auf. Doppelspezialist Daniel Classen (ganz sicher nicht ironisch gemeint) und mehrfacher Doppel-Clubmeister Andi Maier sprangen für das Doppel ein und brachten den Sieg unter Dach und Fach, die Niederlage von Andi und Maxi im 2er-Doppel gehört in die Kategorie “Erfahrung gewonnen”.

Auch unsere eigentliche Jugendmannschaft hatten ihren ersten Auftritt

geschrieben von Simon Albertshofer:

junioren_u16

Am Sonntag, den 06.11., fand das erste Winterrundenspiel der U16 gegen den TSV Haar statt. Obwohl der TCE als Heimmannschaft stand, wurde das Spiel in der Halle des TC Siemens in München ausgetragen. Für den TCE spielten David Simon Maxi Jonas und Elias, der im Doppel statt Jonas spielte.
Im ersten Spiel hatte Simon keine Probleme und gewann 6:1 6:1. Im 2.Einzel sah es für Jonas erst ebenfalls sehr deutlich aus, jedoch wurde seine Gegnerin immer stärker und konnte sich sogar bis in den Match-Tie-Break spielen, den Jonas dann aber für sich entschied.

Das Spiel endete 6:0 4:6 10:7. David wiederum hatte keine Probleme mit seinem Gegner und bezwang diesen 6:1 6:2 und auch Maxi konnte seine Gegnerin souverän mit 6:2 6:2 besiegen. Somit stand nach vier gewonnenen Einzeln der Sieg schon fest und man konnte entspannt in die Doppel gehen. Das 1er Doppel gewannen David und Simon kurz und knapp mit 6:1 6:0. Im 2er Doppel von Maxi und Elias lief es jedoch nicht so gut und so mussten die beiden eine 3:6 3:6 Niederlage hinnehmen.

Das änderte aber am Ergebnis nicht viel und so startete der TCE souverän mit einem 11:3 Sieg in die Wintersaison.

LK-Turnier

Natürlich gehören zu einer Wintersaison auch eine Menge Turniere, eins davon ist das Erwachsenen-LK-Turnier, welches jährlich in Eichenau und Puchheim stattfindet. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit, insgesamt 49 Teilnehmer kämpften von 9 Uhr morgens bis 21 Uhr um LK-Punkte. Dabei war die Herren-Konkurrenz gar nicht zustande gekommen, auch die Besetzung bei den Damen war quantitativ gesehen eher spärlich. Dafür waren die vertretenen Eichenauerinnen umso erfolgreicher, Kathi Weber und Marie-Sophie Fink konnten jeweils ihre beiden Partien in dem rein aus Jugendspielerinnen bestehenden Feld für sich entscheiden. Ähnlich sah das ganze bei den Damen 40 und Herren 40 aus. Während bei den Herren kein Eichenauer vertreten war, waren die Damen äußerst erfolgreich unterwegs. Kerstin Kleinschnitz, Isabell Wipiejewski und Neuzugang Bianka Hütter konnten allesamt ihre Matches, aus Eichenauer Sicht fällt das Fazit also äußerst positiv aus.

Auch ansonsten gab es positive Ergebnisse, Lennard Wäsch gewann seine beiden Partien am Sonntag bei einem weiteren LK-Turnier, sein Bruder Morten sowie Peter Born und Simon Albertshofer konnten am gleichen Wochenende ebenfalls je einen Sieg bei ihren Turnierteilnahmen erzielen. Luis Kleinschnitz konnte beim U21-Turnier in Krumbach das Viertelfinale erreichen, dabei schlug er mit Paul Pflügler einen seiner direkten Konkurrenzen, der aktuell einige Plätze vor ihm steht und LK1 erreicht hat, klar mit 6:1 und 6:2. Auch das war ein gutes Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch an alle Spieler!