Andi Olbrich on Fire – SportScheck Seniors Open

Bei den Sport Scheck Seniors Open in Unterföhring, einem der wenigen Turniere der Kategorie S4 in Bayern, trumpften die Eichenauer Jung-Fünfziger Andi Olbrich und Thomas Hechtl groß auf. Nachdem sich Andi bereits vor seinem Zweitrundenspiel gegen Walter Manthey (TC Hof, DTB 49 H50, LK 6) klein geredet und jegliche Chancen abgesprochen hatte, zeigte sich ein anderer Spieler auf dem Platz.

Mehr oder minder überrascht wie gut es lief, erspielte Andi sich gegen den Nordbayern, der an Position eins in der Bayernliga bei den H50 antritt, eine komfortable Führung. Selbst vier Doppelfehler beim Ausservieren und ein kurzzeitiger Eisenarm im nächsten Spiel setzten die typische Negativ-Spirale, die in solchen Situationen sonst durch das gefürchtete „extreme-olbrichting“ ausgelöst wird, nicht in Gange und der Abwärtsstrudel blieb aus. Stattdessen stand am Ende ein souveränes 6:1 6:3 zu Buche.

Auch im Viertelfinale dominierte Andi seinen Gegner klar, gewann 6:2 6:3 und stand im Halbfinale. In diesem unterlag er aber dem späteren Turniersieger Stefan Meisel (TV Fürth 1860, DTB   45 H50, LK 6) mit 3:6 3:6. Viele Punkte für die Rangliste sowie ein Kasten Weißbier inklusive Gläser waren der Lohn für ein erfolgreiches Turnier.

Thomas Hechtl, an Position 7 gesetzt, spielte sich – klammheimlich und unauffällig, wie es so seine Art ist – ins Viertelfinale. Nach zwei doch eher lockeren Siegen gegen Spieler mit LK 8 und LK 9 musste er gegen den späteren Finalisten Peter Heiss (GW Luitpoldpark München, DTB 55 H50, LK6) antreten, der sich insgesamt als zu konstant erwies und Thomas mit 2:6 3:6 das Nachsehen gab.

Insgesamt aber ein sehr erfreuliches Abschneiden unserer Recken, das Anlass zur Hoffnung auf ein erfolgreiches Abschneiden bei den Oberbayerischen Meisterschaften dieses Wochenende gibt. Dem positiven Trend hatte jedoch nur wieder mal unser Andi etwas entgegenzusetzen. Angesprochen auf die Frage, ob er sich denn nun gerüstet für das Turnier in Gernlinden fühle, entgegnete er: „Da verlier ich dann bestimmt wieder in der ersten Runde“ 😉