Der Saisonstart ist positiv – Erwachsenenteams

Insgesamt 15 der 17 Erwachsenenteams waren an diesem Wochenende bereits im Einsatz. Dabei verliefen die Punktspiele überwiegend positiv. Die Herren I waren in Feldafing zu Gast. Vor dem Spieltag war unsere Hoffnung, dass die Gegner keine österreichischen Spieler einsetzen würden – diese erfüllte sich auch. Somit waren die Leistungsklassen 10 und abwärts keine Gefahr für die Herren I und trotz einer zwischenzeitlichen Regenunterbrechung ging es schon um 12:30 mit einem 9:0-Sieg wieder nach Hause.

Ähnlich souverän waren auch die Herren II und Herren III unterwegs. Wie die Herren I wollen auch die Herren II um den Aufstieg mitspielen. Beim TC Machtenstein gab es keine Probleme zum Auftakt. Einem 6:0 nach den Einzeln folgte dann aber ein kleiner Schönheitsfehler im Doppel – nur eines der drei Matches konnte gewonnen werden. Letztlich steht aber dennoch nach dem 7:2 die Tabellenführung zu Buche. Ebenso souverän agierten die Herren III, die beim ersten Match sogar nur ein Doppel abgaben. Zeitgleich waren auch die Damen zu Hause aktiv, gegen Fürstenfeldbruck konnte ein glatter 7:2-Erfolg erzielt werden.

Auch die Herren 30 konnten sich der allgemeinen Erfolgsserie der jüngeren Teams anschließen und mit 6:3 in Gauting gewinnen. Wie schon im Vorjahr waren die Gegner zäh, aber letztlich chancenlos gegen unser Team, das mit allen sechs Stammkräften im Einsatz war. Einen Fehlstart konnten die Herren 40 noch gerade im Doppel verhindern. Entgegen der hohen Erwartungen gingen drei Einzelpartien verloren, danach verpokerten sich aber die Gegner aus Landshut bei der Doppelaufstellung und die Eichenauer konnten letztlich einen 6:3-Sieg einfahren. Ähnlich gut lief es bei den Herren 40 II, die gegen das Team aus Greifenberg beim 7:2 nichts anbrennen ließen.

Einen sehr wichtigen, aber überraschend umkämpften Starterfolg feierten die Damen 40 I. Nach vier souveränen Einzelsiegen benötigten die Damen noch einen Sieg im Doppel, verloren aber überraschend zwei der drei Doppel. Zum Glück war auf Yvonne Kaiser-Steinbrecher und Ruth Katikaridis im 1er-Doppel Verlass. Unglücklich verloren hingegen die Damen 40 II in Karlsfeld. Ein besonderes Highlight war hier die direkt benachbarte Party der Karlsfelder Burschenschaft, nachdem die Damen 40 I im Vorjahr einen Umzug neben der Tennisanlage erlebt hatten, wurden nun die Damen 40 II Zeugen dieses Spektakels.
Die Damen 50 II mussten sich leider knapp mit 2:4 geschlagen geben, die anderen Damenteams sind erst in dieser Woche im Einsatz. Ansonsten mussten die Herren 60 in Gilching leider eine hohe Niederlage hinnehmen, die Herren 70 konnten aber in der Landesliga zumindest mit einem Unentschieden starten. Eine positive Nachricht hierbei ist, dass Arno Scheurer sich von seiner Verletzung, die die Saison schon zu gefährden schien, erholt hat und auflaufen konnte.

Spielbericht Damen 50 I (geschrieben von Simone Laakmann)

Bei idealem Tenniswetter mussten die D50I zu Hause in ihrem ersten Match in der neuen Liga gegen den TSV Eintracht Karlsfeld antreten. Von der Papierform sah es nach einem machbaren Gegner aus.

In der ersten Runde konnte aber nur Sina relativ problemlos den ersten Punkt erspielen. Heike verlor denkbar knapp im MTB und Simone konnte bei ihrem Debüt bei den Damen 50 auch nicht überzeugen. So musste die 2. Runde die benötigten Punkte bringen. Hier gewann aber nur Marti ihr Spiel problemlos. Johanna musste leider im 1. Satz verletzungsbedingt aufgeben, der Fersensporn, den sie sich im Trainingslager in Malcesine zugezogen hatte, machte sich sehr schnell wieder bemerkbar. Jacqueline konnte sich dann hin einem sehr, sehr engen Spiel am Ende im MTB mit 11:9 durchsetzen und so stand es nach den Einzeln 3:3.

Zwei Doppel mussten also gewonnen werden: Souverän holten Marti und Jacqueline im Zweierdoppel den ersten Punkt, während die beiden anderen Doppel sehr umkämpft waren. Doch nach anfänglichen Abstimmungsproblemen konnten Sina und Simone das Dreierdoppel auch nach Hause bringen und holten so den entscheidenden Punkt zum Gewinn des Spieltages. Da das Einserdoppel mit Heike und Elvira leider knapp im MTB verloren ging, kam am Ende ein knapper, aber verdienter 5:4 Erfolg heraus. Ein guter Start in die neue Saison!