Saisonvorschau Jugend 2017

Nur noch eine Woche dauert es, bis unsere Jugendmannschaften zum ersten Mal wieder im Einsatz sein werden. In diesem Jahr wird eine Rekordzahl von Teams an den Start gehen, besonders stolz sind wir darauf, dass wir in den ganz jungen Altersklassen (U8-U12) mit insgesamt sieben Teams stark wie noch nie sind und somit eine hervorragende Grundlage für die nächsten Jahre existiert.

Mannschaftsführer unserer Jüngsten wird mit Arian Aust sogar ein Spieler des Jahrgangs 2011 sein, der also gerade erst sechs Jahr alt geworden ist. Wir hoffen, dass die beiden Kleinfeldmannschaften in diesem Sommer viel Spaß an ihren Spielen haben werden! Etwas zügiger geht es dann schon bei unseren Midcourt-Teams zur Sache. Dadurch, dass unsere 07er- und 08er-Jahrgänge sowohl weiblich als auch männlich sehr gut besetzt sind, können wir sogar mit gleich zwei Teams in der Bezirksliga aufschlagen. Das wird bestimmt eine Herausforderung, aber wir sind auch hier optimistisch.

Die Altersklasse mit dem größten Verwaltungsaufwand dürften wieder die Bambini mit ihren drei Teams darstellen. Insbesondere für die Bambini I wird es interessant sein, zu sehen, wie das neu aufgestellte Team sich schlagen wird, da doch einige Spieler nun endgültig zu den Knaben gewechselt sind. Aber natürlich ist gerade in diesem Alter ohnehin das Wichtigste, dass alle Kinder Freude am Spielen haben und verletzungsfrei durch die Saison kommen.

Die Knaben I hingegen werden bestimmt ambitioniert in die Bezirksliga-Saison starten, hier werden schließlich einige harte Brocken auf unsere Jungs warten. Wie in den vergangenen Jahren besteht der Kern wieder aus Lennard Wäsch, Shayan Aust und Nico Wipiejewski, das eingespielte Trio wird hoffentlich das ein oder andere Ausrufezeichen setzen können. Ein sehr gutes Zeichen – auch perspektivisch für unsere Herrenteams – ist aber, dass wir in diesem Jahr auch eine zweite Knabenmannschaft gemeldet haben, die sich zunächst einmal in der BK3 versuchen wird. Wir sind sehr auf die Ergebnisse hier gespannt und hoffen, dass die große Gruppe der Knaben sich gemeinsam weiterentwickeln kann.

In den älteren Altersklassen wird es bekanntlich immer recht kompliziert, auch in diesem Jahr wissen wir selbst so kurz vor der Saison noch nicht, was zu erwarten ist. Bei den Juniorinnen haben wir in diesem Jahr zwei U18-Mannschaften gemeldet, wobei einige Juniorinnen in diesem Jahr auch zum ersten Mal bei den Damen aushelfen werden. DIe U18 I wird in der Bezirksliga definitiv keine leichten Gegner haben, dürfte aber gut vorbereitet in die Saison gehen. Vor allem geht es aber darum, in diesem Sommer keinen Spielerengpass zu bekommen, da dies in den vergangenen Jahren öfter geplante Aufstellungen sehr kurzfristig durcheinander warf. Mit deutlich über 10 Spielerinnen wird dies aber 2017 mit Sicherheit gelingen!

Auf der anderen Seite zeigt sich männlich, dass wir eine sehr gute Breite an Spielern haben. Insgesamt befinden sich, obwohl mit Benjamin Classen und Hendrik zwei sehr starke Jugendspieler nun bei den Herren sind, 10 Spieler mit LK19 oder besser in der Meldeliste der Junioren. Eine derartige Breite im Kader hatten wir seit Einführung der Leistungsklassen noch nie. Während die Knaben 16 vor einer eher ruhigen Saison stehen, könnten die Vorzeichen für die beiden Junioren-Teams nicht unterschiedlicher sein. Während die Junioren II in Ihrer Liga vermutlich deutlich unterfordert sind, da das Team schneller besser geworden ist, als sie aufsteigen konnten, wird es für die Junioren I in der höchsten Liga, der Super-Bezirksliga extrem schwer werden. Bis auf zwei Teams haben alle Gegner LK3 oder besser an Position 1, und eines der beiden anderen Teams startet dafür mit den Leistungsklassen 6, 7 und 8 auf den Positionen 1-3. Leider kommt dazu noch, dass Luis Kleinschnitz in diesem Jahr Abschlussprüfungen hat und daher ggf. nicht so oft zur Verfügung steht. Auf unsere junge Mannschaft (kein Spieler ist älter als 16) wird also ein schweres Stück Arbeit zukommen. Wir sind gespannt, wie sich unsere Jugendmannschaften schlagen, hoffen auch viel Freude, viel Erfog, wenig Chaos und nette Gegner!