Saisonrückblick Junioren I

geschrieben von Benjamin Classen, Mannschaftsführer:

So wie bei vielen anderen Mannschaften bekamen auch wir durch die Zusammenlegung von Oberbayern und München eine deutlich stärkere Gruppe als letztes Jahr zugeteilt. Dennoch hatten wir uns ambitionierte Ziele gesteckt, weil wir uns sowohl individuell verbessern, als auch durch unser neues Mannschaftstraining für eine hervorragende Teamchemie sorgen konnten.

Doch bis unsere Saison tatsächlich begann, mussten wir uns noch gedulden. Unser erstes Spiel mussten wir gleich zwei Mal verlegen und auch unser zweites Match konnte am ursprünglichen Termin nicht stattfinden. So dauerte es bis zum 16. Mai, bis wir unser erstes Punktspiel hatten. Glücklicherweise hatten wir am Anfang der Saison die etwas leichteren Gegner erwischt. Gegen Gröbenzell gewannen wir jedes einzelne Match und gegen Feldafing hatte nur Maxi Schüßler an drei gegen ein aufstrebendes Talent eine wirkliche Aufgabe, die er allerdings bravourös meisterte.

Unser erster ernstzunehmender Test wartete dann am dritten Spieltag mit dem DJK Würmtal. Besonders Luis Kleinschnitz, unsere Nummer zwei, wird diesen Spieltag in Erinnerung behalten, sein Match war nämlich ein wahrer Fight, verbale Auseinandersetzungen und psychologische Kriegsführung inklusive. Doch Luis gewann am Ende die wichtigen Punkte und somit das Match. Leider wurde seine Leistung nicht von einem Gesamtsieg gekrönt, da wir nach einem Unentschieden nach den Einzeln beide Doppel unglücklich im Match-Tiebreak verloren.

Am darauffolgenden Wochenende machte uns erneut das Wetter einen Strich durch die Rechnung und wir konnten noch dazu keinen Ersatztermin finden, bei dem wir alle Zeit hatten. Also mussten wir auf unsere Nummer vier, Lukas Wittmann, verzichten, was dann auch gegen einen eigentlich schlagbaren Gegner nur zu einem Unentschieden führte.

Eigentlich schlagbar war unser nächster Gegner leider nicht, der TC Gauting war nicht nur Tabellenführer, er war auch nominell mit LK 7, LK 9, LK9 und LK 10 an Position eins bis vier die mit Abstand stärkste Mannschaft. Dementsprechend deutlich fiel das Ergebnis aus. Glücklicherweise war unser nächster Gegner umso schwächer. Von Maxi abgesehen gewannen wir alle unsere Einzel alle, ohne ein einziges Spiel abzugeben, und auch Maxi ließ bei seinem 6:3 6:1 nichts anbrennen. Die Doppel holten wir uns in ähnlicher Manier – 14:0. Dieser Sieg bescherte uns den vierten Tabellenplatz, im letzten Spiel gegen den Drittplatzierten ging es somit um den Aufstieg, da die ersten drei in die Superbezirksliga aufsteigen.

Dummerweise mussten wir geschwächt antreten, da Luis bei den Bayerischen Meisterschaften spielte. Zum Glück trumpfte dafür unsere Nummer eins, Benny Classen, umso mehr auf und verpasste seinem Gegner eine wahre Lehrstunde. Auch Lukas und der eingesprungene Leo Wittmann konnten gewinnen, leider riss Maxi die Saite und er musste mit einem fremden Schläger spielen. Dennoch hatten wir mit drei Siegen eine gute Basis für die Doppel geschaffen. In den Doppeln war unseren Gegnern dann jedes Mittel recht, um zu gewinnen, sodass die Netzspieler gnadenlos abgeschossen wurden. Benny und Leo mussten sich so geschlagen geben, noch viel bitterer war jedoch unser anderes Doppel. Lukas wurde aus kurzer Distanz so hart abgeschossen, dass er aufgeben musste. Also hieß es am Ende 6:8, das ambitionierte Ziel Aufstieg wurde nur knapp verfehlt.

Nächstes Jahr wartet dann eine große Herausforderung auf uns, da sich die Hälfte der Mannschaft im Ausland befinden wird. Doch bekanntlich wächst man an seinen Herausforderungen und der talentierte Nachwuchs lässt uns auch nächstes Jahr auf den Aufstieg hoffen.