Jugend forscht: Mutige Eichenauer sammeln Turniererfahrung

Fotos hier.

Obwohl die Punktspiele erstmal eine Pause einlegen, waren die vergangen Tage für fünf unserer Jugendlichen dennoch nicht tennisfrei. Denn immer eine Woche vor den Pfingstferien findet in Eching die Quali für die Oberbayerischen Meisterschaften statt.

Am Vatertag ging das Vergnügen los. Der Clubmeister der Knaben, Leo Wittmann, ließ im ersten Spiel dem an 16 gesetzten Gegner keine Chance. Das zweite Spiel gestaltete sich schon spannender, im ersten Satz konnte man Ballwechsel mit über 40 Schlägen bestaunen. Leo konnte sich jedoch im Tiebreak durchsetzen, was bei seinem Gegner zu einem Emotionsausbruch der eher unangenehmen Art führte. Dieser gipfelte in der komplett ungerechtfertigten Forderung nach einem Oberschiedsrichter. Doch auch das half nichts, Leo gewann den zweiten Satz souverän mit 6:1. Am Freitag verlor er dann leider gegen einen Gegner mit deutlich höherer LK, er kann mit dem Turnier trotzdem zufrieden sein.

Auch sein Freund Jonathan Müller trat an, nun schon zum zweiten Mal dieses Jahr bei einem Ranglistenturnier – ein positives Zeichen. Auch er konnte er sich nach einer starken Leistung über den Auftaktsieg freuen, aufgrund der etwas unglücklichen Auslosung musste er danach jedoch gegen seinen guten Freund David Kulbartsch antreten. David, der in der ersten Runde Freilos hatte, hatte Jonathan letztes Jahr bei den JCM noch glatt geschlagen, dieses Mal sollte es jedoch spannender werden. Von Anfang an war es ein hochklassiges Spiel, das sich kaum ausgeglichener hätte gestalten können. Nach einer gefühlten Ewigkeit ging der erste Satz an David, doch Jonathan ließ nicht locker. Bei 3:3 im Satz wurde es dunkel – doch zum Glück ist die Echinger Anlage gut ausgestattet, sodass das Spiel einfach mit Flutlicht fortgesetzt wurde.

Als sich auch der 2. Satz dem Ende näherte, ohne dass sich ein Sieger abzeichnete, fingen sowohl bei den Spielern, als auch bei den Zuschauern an die Emotionen zu kochen. Und es waren einige Eichenauer zum Zuschauen gekommen. Neben den Eltern war, zur großen Freude der Teilnehmer, auch unser Trainer Peter anwesend. Er konnte sich über das hohe spielerische Niveau der beiden freuen, die den zweiten Satz wieder im Tie-Break, aber diesmal mit besserem Ende für Jonathan, entschieden.

Auch der anschließende Match-Tiebreak war hart umkämpft, jedoch konnte sich schlussendlich David mit 7:6 6:7 10:8 durchsetzen. Doch als wenn dies nicht schon genug des Beweises der mentalen Stärke Davids gewesen wäre, konnte er auch am Freitag sein Spiel im Match-Tiebreak gewinnen. Damit hat er sich für die Oberbayerischen erfolgreich qualifiziert.

Dies gelang auch Andi Maiblüh. Andi, der bei seinen beiden ersten Matches am Donnerstag seinen Gegner hoffnungslos überlegen war, sollte eigentlich am Freitag sein drittes Spiel bestreiten. Doch aufgrund der schlechten Wetterprognose wurde beschlossen das Spiel auf Donnerstag vorzuverlegen. Möglicherweise schon erschöpft verlor Andi den ersten Satz, doch er zeigte Courage und drehte das vor allem gegen Ende äußerst hochklassige Match noch.

Auch unser jüngster Teilnahmer schlug sich tapfer. In seinen ersten beiden Matches hielt Shayan gegen starke Gegner gut mit, zum Sieg fehlte am Ende jedoch jeweils das berüchtigte Quäntchen Glück. Er beendete das Turnier als Dritter in der Vierergruppe.

Somit können sich neben den ohnehin schon qualifizierten Luis Kleinschnitz und Nico Wipiejewski nun auch David und Andi auf eine Teilnahme bei den Oberbayerischen Meisterschaften freuen. Viel Glück!