Ein spannender 3. Spieltag

Es war der letzte Spieltag vor der Pause und dieser versprach noch einmal sehr spannend zu werden.

Für die Herren I wurde es Zeit, endlich mal einen Sieg einzufahren. Zum Glück hatten sie dafür mit dem Gegner aus Großhadern eine mehr als machbare Aufgabe vor sich. Nominell klar besser aufgestellt, sah es anfangs nach einem klaren Sieg für die Eichenauer aus. Luis Kleinschnitz, Benny Classen, Andi Maier und Daniel Turba konnten alle mehr oder weniger souverän gewinnen. Knapp war es jedoch bei Felix Häckel und Peter Brandersky. Peter und sein Gegner, der bis zu diesem Zeitpunkt eine 42:3 Matchbilanz aufzuweisen hatte, hatten zusammen nur ca. fünf Stunden geschlafen. In dem Duell der Müdigkeit sah es zuerst für den Gegner gut aus, er gewann den ersten Satz mit 6:2. Doch im zweiten Durchgang konnte Peter das Blatt dann wenden und einen Match-Tiebreak erzwingen. Nach Abwehr zweier Matchbälle konnte Peter dann schlussendlich den Sieg davontragen. Schon schwieriger gestaltete sich das Match von Felix. Im ersten Satz konnte er noch mithalten, verlor dann aber noch unglücklich. Davon beflügelt spielte sein Gegner im zweiten Satz groß auf, sodass Felix verlor.

Die Doppel sollten dann eigentlich locker den Sieg bringen. Doch die Taktik drei homogene Doppel aufzustellen wäre fast in die Hose gegangen. Im Einser- und im Zweier-Doppel war nach glattem ersten Satz für die Eichenauer der zweite hart umkämpft, während im Dreier-Doppel der erste Satz sogar verloren ging. Doch glücklicherweise zeigten die Eichenauer, aus was für einem Holz sie geschnitzt sind, alle drei Doppel wurden noch gewonnen.

Zu der Freude über den Sieg kam noch die über das Wiedersehen eines alten Bekannten dazu: Michi Ries, der bis vor einigen Jahren noch im TCE spielte, spielte bei den Gegnern aus Großhadern mit.

Zeitgleich dazu spielten auch die Herren II und Damen. Die Herren II konnten in Haspelmoor einen knappen 12:9-Sieg davontragen. Zusammen mit einigen Spielern der Herren I fuhren sie im Anschluss an ihr Spiel nach Hohenzell, um die Damen zu unterstützen. Und dies war auch bitter nötig: nach den Einzeln stand es unentschieden. Auch dadurch, dass die Gegner nur zwei Plätze zur Verfügung hatten und sich die Partien daruch über den ganzen Tag zogen, erhöhte sich die Spannung extrem. Somit war im Doppel der Druck sehr groß, schließlich musste eine Mannschaft gewinnen. Doch die Entscheidung zog sich hin, alle drei Doppel gingen in den Match-Tiebreak. Am Ende zeigten die Damen des TCE jedoch mentale Stärke und gewannen zwei der drei Doppel. Besonders wichtig war der Sieg von Verena Uhl und Steffi Reisenauer, sie gewannen mit 11:9.

Doch das waren nicht die einzigen erfolgreichen Mannschaften. Sämtliche Herren 40-Mannschaften konnten zum wiederholten Male gewinnen, genau wie die Herren 60 und Herren 50. In besonders starker Form zeigten sich die Damen 50 I, sie gewannen 21:0.

Jugendmannschaften

An diesem Wochenende waren auch noch ein paar Jugendspiele angesetzt. Die Junioren I hatten gleich zwei Nachholspiele, die sehr souverän mit 12:2 bzw. 14:0 gewonnen wurden. Auch die Bambini I waren im Einsatz, sie gewannen ebenfalls problemlos mit 11:3. Die Midcourt U10 I verlor leider gegen den TC Blutenburg. Zu guter Letzt hatten auch die U9-Kleinfelder ein Spiel; mit ihrem Sieg komplettierten sie ein für die Jugend des TCE insgesamt doch gelungenes Wochenende.

 

Damenmannschaften

Damen – SV Hohenzell 12:9

Damen 40 I – SV Hörlkofen 7:14

Damen 40 II – SV Lochhausen 10:11

Damen 50 I – TP Isartal Baierbrunn 21:0

Damen 50 II – TSV Gilching 3:11

Damen 55 – SF Windach 0:12

Damen 65 – TC Geretsried 0:14

Herrenmannschaften

Herren I – TeG Blumenau-Großhadern 19:2

Herren II – SV Haspelmoor 12:9

Herren 30 spielfrei

Herren 40 I – TSV Gilching 16:5

Herren 40 II – TC Olching II 15:6

Herren 40 III – TV Justiz Landsberg II 12:2

Herren 50 – ESV Spfrd.Neuaubing 14:7

Herren 60 – SV Lochhausen 11:10

Herren 70 spielfrei

Jugendmannschaften

Junioren I – TCE Gröbenzell 14:0

Bambini I – SV Planegg-Krailing 11:3

Kleinfeld (U9) – TC Gernlinden 14:6

Midcourt (U10) I – TC Blutenburg 5:15