Die Damenteams überstrahlen die Herrenmannschaften

Am vergangenen Wochenende waren insgesamt 12 der 16 Erwachsenenmannschaften im Einsatz. In dieser Woche konnten aber vor allem die Damenmannschaften überzeugen. Die Damen traten beim Gastspiel in Stockdorf trotz unangenehmer Atmosphäre und vieler Diskussionen über Ballabdrücke souverän auf und sicherten sich fünf Einzel. Ein Doppelsieg durch Verena Uhl und Karina Maier reichte dann aus, um den Sieg perfekt zu machen. Mit zwei Siegen aus drei Spielen stehen die Damen nun im oberen Mittelfeld der Tabelle – für einen Aufsteiger ein sehr positiver Zwischenstand.

Einen genauso wichtigen Sieg konnten die Damen 40 einfahren. Mit einer guten Aufstellung waren sie zum Top-Team nach Piding gefahren, die besonders auf den Positionen 1-4 sehr stark besetzt waren. Glücklicherweise war das unsere Mannschaft auch. Ruth Katikaridis konnte dabei einen besonders kuriosen Sieg erringen: 7:6 0:6 10:6 hieß das Ergebnis. Nach einem 3:3 aus den Einzeln konnten die Eichenauer das erste Doppel schnell für sich entscheiden, verloren aber in den beiden anderen Partien den ersten Satz. Mit einer starken Nervenleistung konnten sie aber beide (!) Doppel drehen und so das 15:6 sichern. Isabell Wipiejewski konnte dabei sowohl im Einzel als auch im Doppel eine Brille verteilen, was bis jetzt noch keinem TCE-Spieler in diesem Jahr gelungen war. Herzlichen Glückwunsch! Nebenbei gab es auch noch einen Umzug neben der Tennisanlage, es war also wirklich was los in Piding!

Und auch die Damen 50 I waren im zweiten Spiel perfekt unterwegs. Die zweite Begegnung der D50I brachte das erwartete Ergebnis, da die gegnerische Mannschaft im Vorjahr bereits Gruppenletzte in der Bezirksliga war. Mit einem 21:0 haben sich unsere Spielerinnen, ohne jemals ernsthaft in Bedrängnis zu geraten, den 1. Tabellenplatz erspielt. Der Aufstieg bleibt also möglich.

Unter der Woche hatten die Damen 55 wieder alle Doppel gewonnen, nur die Damen 65 bleiben vorerst sieglos. Aber es wird enger, auch an diesem Spieltag fehlte nur wenig.

Auf der anderen Seite konnten sich außer den Herren I nur wenige Mannschaften positiv auszeichnen. Die Herren 30 waren direkt von der Teilnahme Peter Branderskys am Herrenspiel betroffen und blieben gegen Neuaubing überraschend chancenlos. Auch die Herren 50 konnten gegen Puchheim nur ein Einzel gewinnen, die Herren 70 warten auf die Rückkehr des letzten Stammspielers mit Wolfgang Probst, bevor nun die Spiele anstehen, in denen die Punkte für einen möglichen Klassenerhalt geholt werden können.

Ausnahme sind natürlich die Herren 40 I, die wie fast immer in den letzten drei Jahren gnadenlos waren. Nur Dennis Jüttner musste über die volle Distanz gehen und Matchbälle abwehren. Zur Belohnung kommentierte sein zuschauender Vater auch technische Mängel, die sein Sohn schon seit 35 Jahren habe 🙂 Letztendlich steht aber eine Punktebilanz von 60:3 nach den ersten drei Spielen, die gegnerischen Mannschaften haben inzwischen alle schon eine Partie verloren. Somit können sich die Herren 40 I sogar eine Niederlage erlauben. Das sieht gut aus!

Eine positive Meldung gab es dann noch von den Herren 50 II. Diese hatten in der Vorwoche ihr Spiel bei 6:4 unterbrochen, Mark Waegemans lag 5:7 und 3:4 im letzten Einzel zurück. Er konnte dieses aber noch nach grandiosem Kampf mit 7:6 und 12:10 gewinnen, zwei Doppel rundeten die erfolgreiche Vorstellung ab.

In der nächsten Woche könnten sowohl bei den Herren als auch bei den Herren 40I bereits Vorentscheidungen in Sachen Aufstieg fallen, wir hoffen also auf das Beste.

Damenmannschaften

Damen – TSV Stockdorf 13:8

Damen 40 I – TC Piding 15:6

Damen 40 II – spielfrei

Damen 50 I – ESV München Pasing 21:0

Damen 50 II – SV Odelzhausen 5:9

Damen 55 – ASV Au 12:0

Damen 65 – TC St.Emmeram München 5:9

Herrenmannschaften

Herren I – TC Puchheim 14:7

Herren II – BC Aresing verschoben auf 25.06.

Herren 30 – ESV Neuaubing 4:17

Herren 40 I – TSV Eintracht Karlsfeld 21:0

Herren 40 II – spielfrei

Herren 50 I – TC Puchheim 2:19

Herren 50 II – TCE Gröbenzell II 14:7

Herren 60ESV Werdenfels verschoben auf 15.06.

Herren 70 – SSV Wilpoltsried 0:14