Die Luft wird dünn

Mit großen Hoffnungen waren die Herren I in die Saison gestartet, nach vier Partien sind diese aber einer latenten Abstiegsangst gewichen. Die dritte Niederlage im vierten Spiel macht das kommende Spiel gegen Gilching, die wohl mit Verstärkung antreten werden, zu einem entscheidenden Spiel im Kampf um den Klassenerhalt.

Nachdem die Einzel mit 6:6 geteilt wurden, endeten die Doppel im Desaster. Alle drei gingen verloren; alle drei Teams hatten gute Chancen, ihre Partien zu gewinnen, was am Ende aber nichts bringt. Ein Sieg am kommenden Sonntag ist nun Pflicht, um die Lage zu entspannen. Wir hoffen, dass Ihr alle zum Anfeuern vorbeikommt, da wir Unterstützung sehr gut gebrauchen können.

Auch die Herren II mussten eine Niederlage einstecken, die ähnlich bitter ablief. Gegen den unangefochtenen Tabellenführer, der auch über den klar besten Spieler der Liga verfügt, welcher bereits Bayern- und Landesligapartien bestritten und gewonnen hat, mussten sie sich knapp geschlagen geben. Die Einzel wurden geteilt, in den Doppeln jedoch nur eines von dreien gewonnen. Besonders unglücklich war dabei, dass die beiden verlorenen Doppel äußerst knapp waren. Insbesondere Daniel Classen und Leo Wittmann hatten bei 6:4 im Tiebreak des zweiten Satzes eine große Chance, die der Mannschaftsführer dank eines Doppelfehlers und schlechten Netzspiels aber auf unfassbare Art und Weise ausließ.

Die weiteren Herrenmannschaften waren hingegen erfolgreich. Die Herren 30 konnten einen wichtigen Sieg in der Bezirksliga verbuchen, und wie schon so oft holten alle drei Mannschaften der Herren 40 einen Sieg. Beeindruckend dabei ist, dass die Teams (insbesondere H30 und H40 I, aber das zieht sich dann weiter) nach einem wahren Aderlass durch Verletzungen nahezu mit dem gleichen Personal zwei Mannschaften bestücken müssen, was von vielen Spielern doppelte Belastung am Wochenende verlangt, bis jetzt aber noch sehr gut funktioniert.

Auch die Herren 70 konnten einen wichtigen Sieg in der Bayernliga erringen, wohingegen die beiden anderen in BTV-Ligen spielenden Mannschaften (Damen 65 und Damen 40 I) chancenlos blieben. Eine weiße Weste bewahrten aber weiterhin die Damen. Nach dem glatten Sieg im Nachholspiel am 04.06. konnte am Sonntag auch die vierte Partie gewonnen werden. Die Chancen auf die Meisterschaft sind also vollkommen intakt! Entscheiden wird sich die Saison wohl am 28.06., wenn die Damen bei den bis dato ebenfalls ungeschlagenen Spielerinnen aus Schwabhausen antreten werden. Viel Erfolg bis dahin!

Die weiteren Damenmannschaften erlebten abgesehen von dem Doppelteam der Damen 55 leider kein erfolgreiches Wochenende, die Damen 50 mussten wie die Herren alle drei Doppel abgeben. Zudem verletzte sich Mannschaftsführerin Johanna Prestl während des Doppels, was dem scheinbaren Vereinstrend nur ein weiteres Kapitel hinzufügt.

Nun wird sich in der entscheidenden Phase der Saison zeigen, wie erfolgreich unsere Teams die Punktspiele zu Ende bringen können, dabei ist gegenseitige Unterstützung auf jeden Fall erhofft und hilfreich!

Damenmannschaften

Damen – TF Fürstenfeldbruck 14:7

Damen 40 I – TC Sauerlach 2:19

Damen 40 II – SV Planegg-Krailling II 9:12

Damen 50 I – TC Landsberg 6:15

Damen 50 II spielfrei

Damen 55 – TC Schwindegg 12:0

Damen 65 – MBB Ottobrunn 2:12

Herrenmannschaften

Herren I – TC Blutenburg München II 6:15

Herren II – TC Seefeld 9:12

Herren 30 – TC Tutzing 12:9

Herren 40 I – TC Kaufering 16:5

Herren 40 II – TC Pasing München 19:2

Herren 40 III – SV Polling 10:4

Herren 50 – TCE Gröbenzell 5:16

Herren 60 – TCM Gilching 2:19

Herren 70 – TC Sonthofen 9:5