Eine Chance auf einen Einzeltitel für den TCE – Vorbericht Herren 30 und 40

3 Spieler des TC Eichenau werden bei den Herren 30 an den Start gehen. Im Fokus steht natürlich Peter Brandersky, der zum ersten Mal seit seinem Titel 2012 wieder in der 30er-Altersklasse antritt. An Nummer zwei gesetzt, hat er definitiv die besten Chancen aller 18 (!) TCE-Spieler, am Sonntag noch um den Titel seiner Disziplin zu kämpfen. Los geht es für Peter am Samstag gegen Bernd Scholz (LK 7). Ebenfalls nach einem Freilos erst am Samstag im Einsatz ist Jochen Hofferbert, sein Gegner wird am Freitag in der Partie zwischen Daniel Hahn (LK 9) und Alexander Balmert (LK 7) ermittelt. Keiner der beiden ist zu unterschätzen, dennoch stehen die Chancen für Jochen, das Viertelfinale zu erreichen, nicht schlecht.

Als einziger Eichenauer, der bei den Herren 30 bereits am Freitag spielt, trifft Stefan Krebs auf Lars von Scheven (LK 7). Dieser ist zwar 3 LKs besser eingestuft als Stefan, hat aber in diesem Jahr erst ein Match gewonnen und ist somit nicht unbezwingbar.

Neben den Eichenauer Teilnehmern gilt es aber auch, gerade in der oberen Hälfte, die weiteren gesetzten Spieler zu betrachten. Topgesetzt ist Dennis Minkenberg. Dieser konnte im letzten Sommer eine tadellose 6:0 Bilanz in der Herren 30 Bayernliga vorweisen, auch in der Winterrunde 14/15 gewann er alle seine Partien in der Landesliga.

Zwar sprechen die diesjährigen Ergebnisse noch nicht so für sich wie im Vorjahr, dennoch zählt er sicherlich zu den Favoriten auf den Titel. An Nummer 4 gesetzt ist Cosmin Ritiu. Dieser war bereits überregional durch seine extrem hohe LK-Punktzahl bekannt, hatte er doch (zunächst als LK 10) nahezu in jeder Woche Turniere gespielt und fast alle Gegner glatt geschlagen. Zwischenzeitlich wurde seine LK auf 7 angepasst, inzwischen steht er bei einer 58:7-Matchbilanz und weit über 2000 Punkten. Bei den Eichenau Indoors konnte er im Februar das Finale erreichen, nun wird sich zeigen, ob er den Erfolg in Eichenau wiederholen kann.

Der drittgesetzte Benjamin Schmid hat wie Peter LK 4 und diese in 2016 auch bereits gehalten. Vor zwei Jahren hatte er schon einmal an den Eichenau Open teilgenommen, musste damals bei den Herren aber in der zweiten Runde aufgeben. Nun könnte es im Halbfinale zum Aufeinandertreffen mit unserem Trainer kommen, in dem Peter jedoch als Favorit angesehen werden kann.

Termine der Eichenauer:
Freitag, 20.05.:
  • Stefan Krebs: 19:00 Uhr
Samstag, 21.05.:
  • Peter Brandersky: 10:30 Uhr
  • Jochen Hofferbert: 10:30 Uhr

(H30 geschrieben von Daniel Classen)

Schwierige Ausgangslage für die Herren 40

Der Weg zum Titel führt wohl nur über Roland Hecker (TC Seeshaupt, H40/31DTB) oder Gerhard Hemm (TC Friedberg, H45/61DTB), den Titelverteidiger der Eichenau Open und auch letztjährigen Sieger der Fall Open. Insofern werden es die Eichenauer schwer haben, in die Endphase des Turniers mit einzugreifen. Thomas Dobler, Halbfinalist in 2015 und 2014, könnte bereits im Viertelfinale auf Hecker treffen, wenn er seine Setzung erfüllt.

Der zweite Eichenauer Gesetzte, Thomas Hechtl, spielt auf die Nummer drei des Turniers, Thomas Wagatha (TC Wallerfing-Ramsdorf) zu, hätte allerdings bereits in Runde zwei eine schwierige Aufgabe zu lösen. Sehr gute Chancen auf ein etwaiges Halbfinale kann sich Oliver Wagner ausrechnen, bei dem man allerdings abwarten muss, wie er potentiell mehrere Matches nach einjähriger Wettkampfpause verkraftet. Seine Gegner bis zum Viertelfinale wurden allerdings von Mannschaftskameraden bereits geschlagen, was hoffentlich auch Oli gelingt.

Gleiches gilt für Ulf Henke, der jedoch in der ersten Runde auf einen Kontrahenten trifft, der kein einziges Ergebnis in mybigpoint zu Buche stehen hat. Allerdings ist dem fittesten Burschen in der Truppe durchaus zuzutrauen, dass er auch diese Hürde meistert. Andi Olbrich spielt gegen Markus Taglieber (TF Dachau), gegen den er in der Halle in einem aufreibenden Match äußerst knapp im CTB gewonnen hat und ist bereits jetzt in der dementsprechenden emotionalen Verfassung. Sollte er sich bis Freitag beruhigen und auf seine Fähigkeiten konzentrieren, ist aber auch hier ein Sieg möglich.

Die Spieler der Herren 40 II haben es leider ungünstiger erwischt. So muss Josef Gerhardinger leider gleich in Runde eins gegen Gerhard Hemm antreten und auch Stephan Kleinschnitz startet gegen einen Gegner, der um sieben Leistungsklassen höher eingestuft ist. Auf alle Fälle schon mal ein Riesenkompliment, dass sie sich diesen Aufgaben stellen.

(H40 geschrieben von Thomas Dobler)

Termine der Eichenauer:
Freitag, 20.05.:
  • Thomas Dobler: 16:00 Uhr
  • Josef Gerhardinger: 19:00 Uhr
  • Thomas Hechtl: 16:00 Uhr
  • Ulf Henke: 19:00 Uhr
  • Stephan Kleinschnitz: 16:00 Uhr
  • Andreas Olbrich: 19:00 Uhr
  • Oliver Wagner: 19:00 Uhr