Erfolge zum Saisonabschluss bei den Herren – für die Damen 40 bald in eigener Halle?

Nur noch ein Wochenende steht uns im LK-Jahr 2017 bevor, unsere Sandplätze werden trotz eines letzten Anflugs von Spätsommer bereits mehr von Blättern als von Tennisspielern bevölkert. Einige unserer Turnierspieler konnten das nahende Ende der Freiluftsaison allerdings noch einmal richtig nutzen, um sportliche Erfolge zu erzielen und Punkte für die Rangliste zu sammeln.

Luis Kleinschnitz war bei den Herren in Augsburg im Einsatz (Dunlop Junior Cup, U21, N-3). An Position 3 gesetzt, hatte er zunächst weder mit Jonah Neumaier (LK13, Starnberg) noch mit Mark Dragomirov (LK10, Augsburg) nennenswerte Probleme. Im Viertelfinale kam es dann zum ersten ernsthaften Test gegen Tobias Brutscher (LK1, Gräfelfing), den Luis aber im Winter bereits geschlagen hatte. Zunächst sah es etwas kritisch aus, doch der Verlust des ersten Satzes im Tiebreak befreite Luis geradezu, der zweite Satz ging mit 6:0 an den Eichenauer und auch den Match-Tiebreak konnte er für sich entscheiden. Nun kam es im Halbfinale zum Duell gegen den Dauerrivalen Frederic Krusemark (LK1, Luitpoldpark), gegen den Luis bereits eine zweistellige Anzahl an Matches bestritten hat. Vor dem Spiel deutete einiges auf eine enge Partie hin, hatte Frederic doch das letzte Match der beiden knapp im Match-Tiebreak gewonnen. Dieses Mal ließ Luis aber überhaupt nichts anbrennen und distanzierte die Nummer 2 des Turniers mit 6:0 und 6:3 sehr deutlich. Im Finale war dann der topgesetzte Nico Kleber einen Tick stärker, dennoch ein gelungener Saisonabschluss für unsere Nummer 1. Herzlichen Glückwunsch!

Ebenso aktiv war unser Topspieler bei den Herren 40, Oliver Hennig. Im baden-württembergischen Backnang trat er in der Altersklasse Herren 45 an (Seniors Open sponsored by Porsche Zentrum Schwäbisch Gmünd) und fuhr in seiner Gruppe ohne Satzverlust den Gruppensieg gegen Sascha Friz (LK7, Auenwald) und Richard Stetter (LK8, Dillingen) ein. Im Finale kam es dann zum Duell mit der Nummer 2 des Turniers, Tim Goebel (LK6, Nr. 78 DR H45, Bernhausen). Letztlich war Oliver auch hier der bessere und gewann mit 6:4 und 6:4. Nach den Siegen bei der Oberbayerischen Meisterschaft (S-4) und dem Turnier in Karlsfeld (S-3) sowie Finals bei den Eichenau Open (S-5) und einem weiteren hochkarätigen Turnier in Bernhausen (S-2) könnte es für den bereits auf Position 41 klassifizierten Spieler unserer Herren 40 nun sogar in die Top 20 Deutschlands gehen. Starke Leistung!

Nach den Titeln durch Oliver Wagner und Thomas Hechtl in der Vorwoche zeigen unsere H40 also weiter ihr sportliches Niveau eindrucksvoll, die spannende Frage wird nun sein, ob sie dies im kommenden Jahr auch in der Bayernliga tun können – hier dürfte sich noch vor Weihnachten entscheiden, ob ein Platz für den TCE frei bleibt. Wir drücken die Daumen.

Ein weiterer Spieler der Herren 40 kämpft am kommenden Wochenende noch um die Krönung einer sehr erfolgreichen LK-Saison. Michael Schreiber, der mit 19 Siegen aus 34 Spielen bereits die meisten LK-Punkte unseres Vereins gewonnen hat, fehlen noch 5 Punkte, um den Aufstieg von LK20 auf LK15 zu erreichen. Er ist Samstag und Sonntag bei LK-Turnieren gemeldet, ein Sieg aus den vier Spielen würde ausreichen. Viel Erfolg!

Eichenau Indoors Damen 40

Das nächste Turnierhighlight auf unserer eigenen Anlage findet derweil in knapp drei Wochen statt: Die dritte Auflage der Eichenau Indoors für Damen 40. Wieder als Preisgeldturnier mit einer garantierten Nebenrunde geplant, können sich dieses Jahr 24 Damen vom 12.-14. Oktober in unserer Halle messen. Laut aktuellem Stand sind bereits elf Spielerinnen gemeldet, aus Eichenauer Sicht Johanna Prestl und Birgit Kalarus. Wir sind zuversichtlich, dass sich sowohl das Eichenauer Kontingent als auch die Gesamtanzahl der Teilnehmerinnen bis Meldeschluss noch steigern wird und freuen uns auf einen erfolgreichen Start der Hallensaison