Finalcountdown Winterrunde Junioren

Heute fand das letzte Winterrundenspiel unserer Junioren gegen Emmering im TC Amperpark Emmering statt. Gott sei Dank waren wir alle vollständig, nachdem es im Vorfeld einige Absagen aus unserer 1er Mannschaft aufgrund Firmungs- und Konzertterminen gab. Aber netterweise wurde aus der 2er Mannschaft ausgeholfen und heute waren deshalb zwei Juniorinnen am Start – Isabel Maiblüh an 3 und Janina Gründken an 4.

Es konnte pünktlich losgehen – gestartet wurde mit dem Einzel Simon Albertshofer gegen Sebastian Urban und Janina Gründken gegen Weigl Maxi.
Simon spielte solide, sein Aufschlag war sehr gut, und obwohl sein Gegner fast jeden Ball “zurückbrachte”, konnte er das Spiel mit 6:1 und 6:4 für sich gewinnen.

Janina in ihrem Einzel gab alles, spielte sehr kämpferisch, musste sich aber leider mit 2:6 und 1:6 ihrem Gegner geschlagen geben, da dieser einen interessanten abspringenden Aufschlag hinlegte und ständig Janina “austrickste”, indem er sie mit Stopps ans Netz lockte und dann haushoch überlobte.
Das nächste Einzel bestritten David Kulbartsch und Philipp Ewert. Philipp hatte zwar einen guten ersten Aufschlag und brachte auch fast jeden Ball zurück, aber David konterte im richtigen Moment mit taktischen Stopps und Lobs und konnte somit den Gegner mit 6:3 und 6:2 ausbremsen.

Als letztes Einzel waren Isabel Maiblüh gegen Chrissi Körber am Start. Isabell gab wirklich alles und spielte sehr gut, doch leider hatte Chrissi (der stark spielte wie ein an 2 gesetzter) so einen harten Aufschlag und schnelle Bälle, das sie keine Chance hatte und 1:6 1:6 verlor. Ihr Gegner war auch deshalb schwer, weil er Linkshänder war und ständig angeschnittene Rückhandbälle machte.

Nun stand es also unentschieden und die Doppel waren an der Reihe. Hier galt die Devise: Hauptsache ein Doppel ganz sicher gewinnen, denn die Mädchen hatten es echt nicht leicht gegen ihre Jungsgegner. David und Simon starteten also im Einserdoppel gegen Phlipp und Chrissi. Zu Anfang sah alles ganz eindeutig aus, David und Simon spielten taktisch und gewannen den ersten Satz 6:2. Doch die Gegner gaben nicht auf, mobilisierten nochmal alle ihre Kräfte, im Gegensatz zu unsren Jungs, die plötzlich mehrere Leichsinnsfehler hinlegten. Somit war dann kurzzeitig Schockzustand, dass der 2.Satz mit 1:6 abgegeben werden musste. Simon und David mussten also in den Matchtiebreak, wo dann auch nochmal ein Kopf-an-Kopf-Rennen stattfand. Aber unsere geborenen “Matchtiebreaker” bewiesen in letzter Sekunde Nervenstärke und konnten dann doch noch 12:10 gewinnen :).

Janina und Isabel im Zweierdoppel gegen Sebastian und Maxi lieferten wirklich ein gutes Spiel ab, gaben nie auf und machten es ihren Jungs-Gegnern nicht leicht. Doch leider mussten sie sich dann mit 4:6 und 1:6 geschlagen geben. Trotz des Unentschiedens war das letzte Winterrundenspiel geprägt von guter Laune und es herrschte eine Ausgeglichenheit zwischen unseren etwas stilleren Jungs und den aufgeweckten Mädchen 🙂