Gute Rückkehr aus den Pfingstferien für die TCE-Teams!

Zwei Wochen Pause gab es für die meisten Teams, in der Jugend sogar drei Wochen – doch insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für den TC Eichenau. Viele überzeugende Siege wurden erzielt, einige Teams konnten gegen deutliche Favoriten auch sehr gut mithalten und hätten fast die ein oder andere Sensation geschafft. Aber der Reihe nach.

Eher durchwachsen verlief der Spieltag für unsere Jüngsten. Die beiden Midcourt-Teams waren gegen die starken Gegner aus Dachau und Gräfelfing chancenlos, immerhin konnte unsere U9-Mannschaft auch im dritten Spiel ungeschlagen bleiben. Bei den Bambini hingegen gab es schon zwei deutliche Siege für die U12 I und II, nur die Bambini III verloren. Sollten unsere Bambini I am kommenden Freitag bei Wacker München zumindest einige Matches gewinnen, ist der Meistertitel und der avisierte Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Sehr gut!

Unsere älteren männlichen Teams konnten soweit möglich auch auf Kurs bleiben. Die Knaben 16 gewannen eine umkämpfte Partie in Pentenried und bleiben so auf Kurs einer Top-Platzierung. Da die Konkurrenz aus Pasing mit 5:1 gewann, unsere Jungs nur mit 4:2, ist nun Pasing einen Matchpunkt vorne. Nach dem Unentschieden am ersten Spieltag wird es also ein Fernduell um die Meisterschaft geben, alles ist noch offen. Bitter verlief der Spieltag für unsere beiden Spitzenteams, die Juniorinnen I und die Junioren I. Beide verloren mit 0:6, die Juniorinnen konnten dabei aufgrund der Abschlussprüfungen einiger Spielerinnen leider nur zu dritt antreten, die Junioren mussten auf Luis Kleinschnitz verzichten. Ausgerechnet dann ging es gegen den Tabellenführer des MTTC Iphitos, die mit den LKs 3, 7, 7 und 8 aufliefen und unseren Jungs keine Chance ließen, das allerdings auch mit entsprechend hochnäsigem Verhalten feierten. Kein guter Eindruck, den der Gegner da hinterließ, für unsere Junioren aber nicht entscheidend, da die Punkte für den Klassenerhalt in den kommenden zwei Spielen geholt werden müssen.

Derzeit sieht es also für unsere Midcourt-II-Mannschaft und für die Juniorinnen nicht so gut aus im Hinblick auf einen möglichen Abstieg, vier Teams sind aber absolut im Aufstiegsrennen dabei:

Bambini I vs ESV München Sportpark 5:1

geschrieben von Henry Wäsch

Im schönsten sonnenschein hatten die Bambini I heute den ESV München Sportpark zu Gast. Da einige Sportler termingemäß leider passen mussten, unterstützte uns heute unsere Lieblingsaushilfe Nico.

Nachdem sich Morten seinen Gegner wieder in den ersten 2 Spielen beim 1:1 zurechtgelegt hatte, lies er kein Spiel mehr zu und gewann 6:1, 6:0. Philipp tat sich da ein bisschen schwerer und nach ständigem Führungswechsel konnte er das Spiel 7:5 und 6:4 gewinnen. Da waren nun schon 2 h gespielt und Nico hatte parallel mit der sehr guten jordanischen Nachwuchsspielerin weniger Mühe und verteilte, trotz sechs Spielbällen gegen sich, noch die Brille. Noah steigerte sich nach den ersten Ballwechseln wieder beträchtlich und konnte das Match mit 6:2 und 6:0 für sich entscheiden.

Im 1-er Doppel spielten dann Nico und Morten wieder gut miteinander und schickten ihre Gegner mit 6:2 und 6:0 nach Hause. Kuriose Situation hier, dass die beiden München sich zweimal gegenseitig abschossen. Noah und Philipp verloren nach großem und langem Kampf erst im Matchtiebreak mit 8:10. Die weiße Weste wurde verteidigt, so dass man ungeschlagen zum Spitzenspiel zu Wacker München am nächsten Wochenende fahren kann.

Knaben I vs. TC Pfaffenhofen/Ilm 3:3 aka “Der erste Patzer der Saison”

geschrieben von Nico Wipiejewski

Nach einer bisher sehr erfolgreicheren Saison spielten die Knaben U14 gegen den TC Pfaffenhofen unentschieden. Am Anfang spielten wie immer die Wäschs, Lennard (2) und Morten (4). Mortens Gegner war sehr stark, übertraf alle Erwartungen und gewann. Lennard hatte sein Spiel die ganze Zeit unter Kontrolle und gewann auch bald. Jetzt kam Nico (1) gegen einen guten Gegner, aber Nico spielte sehr gut und gewann trotz Handgelenkschwierigkeiten. Unterdessen kämpfte Shayan gegen seinen sehr konzentriert spielenden Gegner, musste sich aber geschlagen geben.

Im Doppel sah es zunächst so aus als ob Shayan und Nico es schnell gewinnen würden, aber sie verloren sehr knapp im Matchtiebreak. Bei den Wäschs war es ähnlich,doch sie gewannen ihren Matchtiebreak knapp. Jetzt kommt das Spiel um den Meister nächste Woche gegen Gräfelfing.

Drückt uns die Daumen!

Junioren II vs. SV Fuchstal 4:2

geschrieben von Simon Albertshofer

Am 24.06 fand das fünfte Spiel der U18 in Fuchstal statt. Für den TCE traten Andi, Jonathan, Simon und Tim an. Tim behielt in seinem Einzel die Oberhand und gewann mit 6:3 6:2. Zeitgleich sah es bei Johnny ähnlich aus, jedoch zog seine Gegnerin, nachdem er den ersten Satz mit 6:2 gewonnen hatte nochmal an und drehte den zweiten Satz mit 5:7. Im Match-Tie-Break bewies Johnny dann jedoch Nerven und gewann mit 10:3.

Andi hatte in seinem Einzel ebenfalls zu kämpfen. Nach einem 2:6 im ersten Satz kämpfte er sich mit einem 6:4 im Zweiten zurück und konnte auch den Match-Tie-Break mit 11:9 für sich entscheiden. Simon hatte im ersten Satz noch alles unter Kontrolle und gewann diesen mit 6:4. Dannach steigerte sich sein Gegner jedoch und erzwang mit einem 3:6 den dritten Match-Tie-Break. Aber auch Simon konnte das Spiel schließlich doch mit 10:4 für sich entscheiden.

Nach 4 gewonnen Einzeln stand der Sieg schon fest und die Eichenauer konnten ohne Druck in die Doppel gehen. Wohl auch aufgrund der fehlenden Motivation zeigten sie eine eher schwache Leistung und so verloren zuerst Andi und Johnny mit 2:6 3:6 und auch Tim und Simon mit 6:3 4:6 4:10.
Die Niederlagen in den Doppeln ändern jedoch nichts daran, dass der TCE mit dem 5. Sieg im 5. Spiel weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze steht.