Fotofinish um den Aufstieg – gefeiert wird am 9.7. auf jeden Fall

Wer hätte das gedacht – nach dem mehr als unnötigen 4:5 am zweiten Spieltag gegen Fürstenfeldbruck haben unsere Herren II durch den Sieg des weiteren Nachbarn aus Gernlinden über den bis dato Tabellenführer nun einen Spieltag vor Ende mit 10:2 Punkten und 38:16 Matchpunkten Platz 1 zurückerobert. Auf Platz 3 steht eben jenes Gernlinden, ebenfalls mit 10:2 Punkten und 36:18 Matchpunkten. Es ist also unglaublich knapp, aktuell haben wir 4 Sätze (!) Vorsprung. Nun wird es voll auf den Sonntag ankommen, auch hier ist die Konstellation dramatisch. Wir spielen auswärts in Gernlinden, Fürstenfeldbruck auswärts in Machtenstein (Tabellenvierter). Wenn Bruck verliert, wird der Sieger in Gernlinden Meister, wenn Bruck genauso hoch oder niedriger gewinnt wie unsere Herren, steigt der TCE auf, wenn Gernlinden uns um drei Matchpunkte höher schlägt als Bruck gegen Machtenstein gewinnt, steigt Gernlinden auf. Am Sonntag ab 09 Uhr zittern wir alle mit den Herren II mit – viel Erfolg im Kampf um die Meisterschaft!

Ansonsten war das Wochenende insgesamt größtenteils sehr erfolgreich, besonders bei den Damen. Die Damen, Damen 40 I, Damen 40 II, Damen 50 I und Damen 55 gewannen allesamt, damit haben die Damen und Damen 40 I sowie die Damen 50 I den Klassenerhalt offiziell gemacht! Herzlichen Glückwunsch! Die Damen 40 feierten auch direkt gebührend (siehe Beitragsfoto).

Damen 50 I vs. TP Starnberg 1987 8:1

 

Der letzte Spieltag unserer Damen 50 I Mannschaft fand am stürmischen Samstagnachmittag bei weiß-blauem Himmel im TP Starnberg statt. Um nach dem Spiel mehr Zeit zum Feiern zu haben, wurde zeitgleich auf 6 Plätzen mit den Einzeln begonnen. Trotz verschärfter Bedingungen durch starke Windböen gleichten die Einzel dem Brezn Backen. Unsere erfahrenen Damen übernahmen souverän die Führung. Anne, Johanna, Marti, Jacqueline und Carola gewannen innerhalb kürzester Zeit ihre Einzel, um dann Elviras Sieg im Match Tie Break beizuwohnen.

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es mit den Doppeln weiter. Auch hier konnten die TCE-Damen mit gnadenloser Präzision, insbesondere extrem hohen Top Spin Bällen an die Grundlinie überzeugen. Elvira und Anne sowie Johanna und Jacqueline blieben auf Siegkurs. Das 3-er Doppel mit Heike und Carola führte ebenfalls klar mit 6:2 und 4:0. Den Starnbergerinnen gefiel dies rein gar nicht, weshalb sie sich entschieden, bei weiterem Spielverlust mit Nahrungsentzug zu drohen. Friedfertig, doch nicht geschenkt, ging der letzte Spielpunkt im Match Tie Break mit einem Netzroller an die Gegner. Dem leckeren Grillfleisch und der anschließenden Abschlussfeier im Clubhaus des TCE stand nun nichts mehr im Wege. Letzteres dauerte wohl etwas länger als die Einzel in Starnberg.


Bei den Herrenteams gab es leider zwei herbe Enttäuschungen. Zunächst mussten die Herren 70 leider den Abstieg hinnehmen, danach verpassten die Herren 30 im alles entscheidenden Spiel gegen Weilheim den Sieg. Diese waren mit dem Top-Spieler Christian Fuchs an 1 definitiv schwierig zu bezwingen, eine kurzfristige Krankheit schwächte das TCE-Team zudem und eine bittere Niederlage im Match-Tiebreak sorgte für ein 2:4 nach den Einzeln. In den Doppeln war Weilheim dann einfach deutlich abgezockter und sicherte sich letztlich einen verdienten 6:3-Sieg und den Aufstieg. Glückwunsch an Weilheim, wie es nun bei unseren Herren-30 weitergeht, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Ähnlich sieht es für die Herren 40 und Herren I aus, beide Teams stehen nach insgesamt schwierigen Punktspielrunden vor einer ungewissen Zukunft. Die Herren 40 konnten zum Abschluss noch einmal ein souveränes 7:2 gegen Rosenheim erspielen und sich so Platz 3 sichern, die Herren mussten leicht ersatzgeschwächt beim Tabellenführer aus Wolfratshausen nach einem 3:3 alle Doppel abgeben, stehen aber weiter ebenfalls auf Platz 3. Der Gegner aus Wolfratshausen könnte nun mit allen 4 Mannschaften der Herren (!) in diesem Jahr aufsteigen, das wäre eine Wahnsinnsleistung.

Profitieren konnten die Herren davon nur, da wir ebenfalls ein wenig vom Freibier bei der Feier des Regionalliga-Aufstieges der 1. Mannschaft aus Wolfratshausen bekamen. Sogar eine Vereinshymne hatten unsere Gegner – hier können wir definitiv für die Zukunft noch das ein oder andere lernen. Zunächst hoffen wir aber, dass zumindest noch ein Herrenteam den Aufstieg schafft.

Die weiteren Ergebnisse waren ausgeglichen, die Herren III, die Herren 50 I und die Herren 60 verloren, während die Herren 40 II und die Herren 50 II gewannen. Die Herren 40 II haben bislang somit eine wirklich gute Saison gespielt, nun kommt zum Abschluss noch die Partie gegen den als Meister feststehenden TC Utting. Viel Erfolg dabei!

Und wichtig für alle: Am Sonntag gibts für den TCE als Verein der Woche 100 Liter Freibier!!! Kommt also vorbei und feiert das Saisonende!