Tag 1 der KommEnergie Juniors – So kann es weitergehen

Wie immer floss viel Zeit in die Vorbereitung, und dann ging doch alles fast zu schnell. Als die ersten beiden Spielerinnen, Tamina Kochta und Sophia Nase, die Anlage betraten, war der Turnierleitertisch noch nicht einmal fertig aufgebaut. Doch dank großartiger Hilfe des TCE-Teams konnten die letzten Plakate, Banner und weiteren Dokumente rechtzeitig aufgehängt werden, bevor der erste große Run auf die Anlage startete.

Bereits knapp ein Drittel aller Turnierteilnehmer war heute zum ersten Mal im Einsatz – dringend angeraten, ist doch der Wetterbericht für das Wochenende sehr bedenklich. Auch am heutigen Eröffnungstag war schon der erste Regen angekündigt. Glücklicherweise kamen erst ganz am Ende die ersten Tropfen herunter, kurz darauf war auch das letzte Spiel des Tages in Eichenau beendet. Dieses hatte es aber in sich. Mit Moritz Wieser (Sieger 2016) und Arne-Magnus Knott (Sieger 2017) standen sich zwei frühere Titelträger der KommEnergie Juniors bei den U12 dieses Mal in Runde 1 bei den U16 gegenüber. Nach hartem Fight ging es in den Matchtiebreak, der auch hin und her wogte. Bei 9:8 und 10:9 konnte Knott die Matchbälle des ein Jahr älteren Gegners noch abwehren – third time’s the charm hieß es dann aber für den Münchner Wieser. Ein tolles Spiel, das uns einen guten Eindruck dessen geboten hat, was uns die kommenden Tage erwartet.

Ansonsten ließen die Favoriten in ihren Matches nichts anbrennen, keine weitere Partie ging in den Matchtiebreak. Aus Eichenauer Sicht gab es leider einige Niederlagen zu verschmerzen, allerdings schlugen sich alle Eichenauer sehr wacker in ihren Matches und sammelten wertvolle Spielpraxis für die anstehende Saison. Beispielhaft sind hier Arian Aust, der gegen den zwei Jahre älteren Colin Bening nur knapp mit 2:4 und 3:5 unterlag, oder Jonathan Müller, der sich gegen den um 16 Leistungsklassen besser eingestuften Gegner Thaddäus Daffner sehr achtbar aus der Affäre zog (0:6 4:6).

Freuen konnten wir uns auch über den Einstand des Tennisshops und des Glücksrads. Insbesondere Leimers Tennisshop direkt am Eingang des Geländes ist ein echter Hingucker, es wird vom Schläger über Kleidung bis zur Besaitung alles geboten. Morgen können wir uns auf den Beginn der Players Lounge (ab ca. 15 Uhr), den Shuttle Service (ab ca. 14 Uhr) und den Pavillon der Versicherungskammer freuen, an welchem am Samstag auch wieder frisch gepresster Orangensaft getrunken werden kann.

Bleibt wie immer der Blick auf das Wetter: Aktuell regnet es recht stark und wird wohl auch bis in den Vormittag hineinregnen. Wir sind aber optimistisch, dass es gegen Nachmittag besser wird und wir uns den Gang in die Halle (vorerst) noch sparen können.