Bayerische Meisterschaften Herren 40

Am vergangenen Wochenende fanden nicht nur das Schafkopfturnier und einige Winterrundenpartien beim TCE statt, sondern einige Spieler aus Eichenau waren auch bei den Bayerischen Meisterschaften der über 30-Jährigen aktiv.

Vom TCE spielten Thomas Dobler, Thomas Hechtl, Oliver Wagner und Ulf Henke mit. Der Erstgenannte erwischte ein sehr schweres Los mit dem an Position drei gesetzten Gegner Frak Unterrainer. Der erste Satz ging knapp mit 4:6 verloren, im zweiten musste sich Thomas dann leider mit 2:6 geschlagen geben.

Die anderen drei Teilnehmer des TC Eichenau konnten alle ihre erste Runde gewinnen. Thomas Hechtl setzte sich in zwei Sätzen durch, auch wenn er den zweiten Satz erst im Tiebreak gewinnen konnte. Die beiden weiteren Teilnehmer hatten kaum Probleme, Ulf Henke verlor nur vier Spiele auf dem Weg in die zweite Runde und Oliver Wagner profitierte bei einer klaren Führung von der Aufgabe seines Gegners.

Den Einzug ins Viertelfinale verpassten unsere Teilnehmer allerdings. Thomas Hechtl blieb chancenlos gegen Dejan Todorovic, der bereits die Eichenauer Open gewonnen hatte und auch später dieses Turnier für sich entscheiden sollte.

Ulf musste gegen einen “Schnippelkönig” antreten, der zum Teil mit der rechten Hand aufschlug, um dann mit der linken Hand weiterzuspielen. Selbstverständlich auch in der entgegengesetzten Reihenfolge. So konnte er sich auf keinerlei Rhythmus einstellen, da kein Ball gerade gespielt wurde und durch den Effet nach dem Aufspringen beliebig in alle Himmelsrichtungen flog.

“Ulfs Rahmentrefferquote lag ähnlich wie die Ballbesitzquote des FC Bayern gegen TC Grasnarbe”. (Zitat eines anderen Spielers vom TCE)

Auch Oli konnte sich nicht ins Viertelfinale vorspielen. Sein Gegner Michael Austen, an Nummer zwei gesetzt, deutscher Meister der Herren 40 und früher auch beim TC Eichenau aktiv, war an diesem Tag (im Gegensatz zur letzten Partie der beiden, als Oli einen Satz gewann) deutlicher überlegen und gewann mit 6:3 und 6:2.

Trotzdem war es wie bereits im Vorjahr für alle vier Spieler ein gelungener und schöner Ausflug, auch wenn die Auslosung es nicht so gut mit ihnen meinte.