Das Double gesichert – offene Meisterschaften am Tegernsee

geschrieben von Thomas Dobler: Am vergangenen Wochenende machten sich Thomas H. und Thomas D. auf die Reise an den schönen Tegernsee um dort in beschaulichem Ambiente um den offenen Kreismeistertitel der Region bei den Herren 40 mitzukämpfen. Der Besuch hat sich auf alle Fälle schon deshalb gelohnt, wenn man sieht, mit welchem Aufwand und liebevoller Kleinarbeit der TV Dürnbach dieses Turnier ausrichtete. Insgesamt 132 Spieler bekamen bereits als Antrittsgeschenk T-Shirt, Schweißband und einen Gutschein für einen Cocktail auf der Players’ Night. Für das leibliche Wohl war mit einem großen Kuchenbüffet, einer sagenhaften Grillstation mit exorbitantem Salat-Buffet zu günstigen Preisen und einem gut bestückten Getränke-Service ebenso gesorgt. Die Organisation klappte reibungslos und auch für jedes Spiel gab es neue Bälle. Eine Tombola mit Gesamtpreisen im Wert von 3000 Euro lockte zahlreiche Zuschauer an, die zudem für eine schöne Atmosphäre auf der Anlage sorgten.

Die äußeren Umstände passten also bestens, was von den beiden Eichenauern auch in sportliche Erfolge umgesetzt werden konnte. Ohne Satzverlust spielten sie sich ins Halbfinale, zu dem Thomas Hechtl allerdings verletzungsbedingt nicht mehr antreten konnte. Im Viertelfinale lieferte sich Thomas gegen den Lokalmatador Christian Füsser (TV Dürnbach) ein episches Match mit quälend langen Ballwechseln, in dem beide Spieler mehrfach am Boden lagen und wegen Krämpfen jeweils kurz vor der Aufgabe standen. Thomas knickte gegen Ende des Matches nach einem Sturz an der Grundlinie zudem böse mit dem Knöchel um, konnte aber zunächst weiterspielen. Bei einer 6:1- Führung im Tiebreak des 2.Satzes waren die Krämpfe so stark, dass er nur mit Hilfe eines Zuschauers wieder aufstehen und zum Aufschlag wanken konnte. Sein ebenfalls taumelnder Gegner tat ihm dann allerdings den Gefallen, den nächsten Ball ins Netz zu spielen. Der Applaus der Zuschauer und das Kopfschütteln einer anwesenden Ärztin war beider Heroen Lohn für ein unfassbares Match;-) Nothing for whining whimps! An ein Antreten im Halbfinale war allerdings an diesem Tag aufgrund der Gesamtbefindlichkeit leider nicht mehr zu denken.

Unbeeindruckt davon spielte sich Thomas Dobler mit einem ungefährdeten 6:2 6:4-Sieg gegen Torsten Henning Tewes (HVB Club München) am nächsten Tag ins Finale. Dort traf er auf Andreas Dorn (TC Bayrischzell), der auf Position 5 gesetzt war und im Viertelfinale den Bayernliga-Spieler Frank Bethmann (TC Holzkirchen) aus dem Turnier nahm, bevor er von der Aufgabe von Thomas Hechtl profitierte. Im Finale gab es für ihn allerdings nichts zu holen. Thomas besiegte ihn dank seiner geringeren Fehlerquote 6:2 6:4, sicherte sich so den Titel am Tegernsee und holte seinen dritten Turniersieg in der laufenden Saison bei den Herren 40.

Insgesamt war das Niveau des Turniers beachtlich, so sicherten sich in der Herren und Herren 30-Konkurrenz ausnahmslos Spieler mit LK1 die Titel.

Artikel zu den KM Fürstenfeldbruck (Sieger H40 auch T. Dobler)