Großes Tennis bei den Eichenau Open

von Bettina Keppler – Fotos finden sich hier

Auch heuer hieß es wieder Spiel – Satz – Sieg bei den Eichenau Open powered by KommEnergie. Vom 10. Bis 12. Juni 2022 waren bereits zum 24. Mal zahlreiche Spieler beim Turnier, das zu den größten Herrenturnieren in Bayern zählt, am Start. Insgesamt kämpften wieder über 100 Tennisspieler der Altersklassen Herren, Herren 30 und Herren 40 um ein Preisgeld von insgesamt 1300 Euro, hochwertige Sachpreise und wichtige Ranglistenpunkte.

Ein exzellent besetztes Spielerfeld, Spitzentennis der Extraklasse, strahlender Sonnenschein und begeisterte Zuschauer sorgten für eine beeindruckende Atmosphäre. On top gab es noch einen sportlichen Heimerfolg durch das sensationelle Abschneiden des Heimtrainers Peter Brandersky, mit dem wieder einmal ein Eichenauer auf dem „Siegertreppchen“ ganz oben stand. Im Herren 40-Feld setzte sich der an Position zwei gesetzte Brandersky mit 6:1, 6:2 gegen den an Position zehn gesetzten Florian Faulstich vom TTC Geltendorf erfolgreich durch. Einen weiteren Erfolg für die Lokalmatadoren aus Eichenau gab es im Doppel: Hier bezwang Peter gemeinsam mit Spielpartner Luis Kleinschnitz die Gegner Tom Rußwurm (TC Rot-Weiß Gersthofen) und Jan Skerbatis (TC Augsburg Siebentisch). Besonders die Ausdauerleistung von Peter war beeindruckend. Insgesamt 5 Matches bestritt er am Sonntag, gewann beide Einzel und alle drei (!) Doppelpartien ohne Satzverlust. Mehr verdient geht wohl nicht!

Bei den Herren 30 triumphierte Thomas Stempnowski vom TC Pfaffenhofen/Ilm mit 6:4 und 6:3 über Tobias Wurm vom TSV Zusmarshausen. In der „Königsklasse“, der Herren-Konkurrenz, setzte sich der ehemalige Weltranglisten-Spieler und Eichenau Open-Sieger von 2019, Dennis Bloemke vom TC Ismaning, klar mit 6:0, 6:1 gegen Noah Rockstroh vom Tennisclub Markdorf e.V. durch. Dennis war dabei über den ganzen Turnierverlauf stets dominant, verlor in keinem Satz mehr als zwei Spiele und geriet auch im Finale kaum ins Straucheln. Noah, der in den Matches vor dem Finale oft seine mentale Stärke zeigte und am Samstag alleine zweimal einen Satzrückstand drehte, war aber auch ein hochverdienter Finalist, nachdem er im Halbfinale mit Jonas Keck die Nummer 3 des Turniers ausgeschaltet hatte. Mit der Teilnahme am zweiten Halbfinale konnte Luis Kleinschnitz sein bisher bestes Ergebnis aus 2017 egalisieren und beim Turnier im Heimatverein viele Punkte für die Rangliste sammeln.

Die weiteren Eichenauer zeigten ein gemischtes Bild – Stefan Krebs spielte bei den Herren 40 stark und zeigte auch im Viertelfinale gegen den Finalisten Florian Faulstich gutes Tennis, Alexander Claus schied nach guter Partie nach einem Match, in dem vielleicht noch mehr drin gewesen wäre, im Achtelfinale gegen Tim Kern aus. Die anderen Eichenauer mussten früh die Segel streichen, hatten aber mindestens nach den Matches auch viel Spaß beim Heimturnier.

Vielen Dank an die Sponsoren, die das Turnier so gut unterstützt haben: Die VR-Bank FFB, Topspin, Tenniswarehouse Europe und natürlich der Namenssponsor, die KommEnergie! Wir freuen uns bereits jetzt auf die Jubiläumsausgabe in 2023 – hoffentlich wieder mit genauso gutem Wetter!