Jugendkreismeisterschaften ’16 – Vom Wetter abgesehen spitze

Nach zwei Wochen des Spiele Planens, Verlegens und Absagens sind die Jugendkreismeisterschaften 2016 endlich komplett durchgeführt. Anhaltender Dauerregen am ursprünglichen Turniertermin hatte den Organisatoren des TC Kreuzlinger Forst einen Strich durch die Rechnung gemacht und sie gezwungen, die Spiele auf das folgende Wochenende zu verlegen. Manche Partien mussten sogar unter der Woche ausgetragen werden, das letzte davon am gestrigen Tag – zwei Wochen nach Turnierbeginn.

Zwar lief es nicht für alle Eichenauer wie gewünscht, unsere Ausbeute lässt sich insgesamt dennoch sehen. Das erste Ausrufezeichen konnte Luca Herrmann bei den U9 setzen, der sich als jüngster Teilnehmer im Feld bis ins Finale kämpfen konnte. Dort war er zwar unterlegen, mit dem zweiten Platz kann Luca trotzem sehr zufrieden sein. Noch besser lief es bei den U10, hier konnte sich Morten Wäsch nach Anlaufschwierigkeiten im ersten Spiel mit starken Leistungen den Titel holen. Auch bei den Bambini lief es für uns sehr gut. Philipp Olbrich konnte sich immerhin als bester Zweitplatzierter für das Halbfinale qualifizieren. Und für Dennis Kreikenbohm, der ungesetzt ins Turnier gestartet war, ging es sogar noch weiter, er holte sich dank starker Siege gegen die beiden Topgesetzten den Titel. Herzlichen Glückwunsch an Morten und Dennis!

Apropos Topgesetzte: für unsere beiden Favoriten bei den U14m lief es nicht ganz so wie erwünscht, Nico Wipiejewski und Lennard Wäsch mussten schon in der ersten Runde die Segel streichen. Als kleiner Trost dafür kam Nico ins Finale der Nebenrunde, in diesem war Shayan Aust, ebenfalls Eichenau, jedoch einen Ticken besser und konnte sich im Match-Tiebreak durchsetzen.

Für eine sehr positive Überraschung konnte dagegen Isabel Schüßler (U14w) sorgen. In der Vierer-Gruppe war sie an zwei gesetzt, alle vier Spielerinnen befanden sich spielerisch jedoch in etwa auf einem Niveau. Umso höher ist daher Isabels Leistung zu bewerten, die in allen Spielen die Nase vorn behielt, unter anderem auch bei ihrem Sieg im Match-Tiebreak gegen die Topgesetzte, und sich nun Kreismeisterin nennen darf. Wir gratulieren!

Besonders dominant war der TCE in den beiden U16-Kategorien. Bei den Jungs kamen drei der vier Halbfinalteilnehmer aus Eichenau, ein Eichenauer Duell war also unvermeidlich. In diesem musste Jonathan Müller jedoch gegen Andreas Maiblüh verletzungsbedingt nach dem ersten Satz aufgeben. Im zweiten Halbfinale war Simon Albertshofer zwar seinem Klassenkameraden unterlegen, aufgrund von Jonathans Verletzung kann er sich aber trotzdem über einen dritten Platz freuen. Außerdem konnte sich Andi im anschließenden Finale für seinen Teamkameraden in einem hochklassigen und spannenden Finale revanchieren, und sich mit dem Sieg zum vierten Eichenauer Kreismeister krönen. Herzlichen Glückwunsch! Bei den Mädchen hatten es immerhin Chiara Kaiser und Kathi Weber ins Halbfinale geschafft, hier war für die beiden jedoch aufgrund ihrer stark spielenden Gegnerinnen Schluss.

Nicht zustande gekommen war die Kategorie U18m, bei den Juniorinnen waren wir wiederum sehr stark vertreten. Auch hier stellten wir mit Verena Uhl, Marie-Sophie Fink und Janina Gründken drei Halbfinalistinnen. Im ersten Halbfinale setzte sich Verena gegen Marie-Sophie durch, während Isabel Maiblüh gegen ihre starke Gegnerin an diesem Tag nichts ausrichten konnte. Dafür spielte sie im Spiel um Platz gegen Marie-Sophie Fink wieder stark auf und holte sich die Bronzemedaille. Etwas unglücklich lief es für Verena im Finale, die mit Schulterproblemen zu kämpfen hatte und im Finale angeschlagen verlor.

Das Gesamtresümee ist äußerst positiv, vier Titel aus insgesamt 10 Konkurrenzen sind eine Hausnummer. Wäre nur nicht das Wetter gewesen, welches für viel Stress, Ärger und Komplikationen gesorgt hat…