OBB 2016 – mehr Schatten als Licht

Die Oberbayerische Meisterschaft der Aktiven und Senioren geht leider ohne TCE-Sieger zu Ende. Zwar boten sich in einigen Disziplinen durchaus Chancen, allerdings wurden diese teils leichtfertig vergeben.

Herren – B-Feld

  • Daniel Classen (LK9) – Thomas Klein 1:6 6:2 7:10
  • Yannik Kalarus (LK10) – Johannes Klein (LK12) 6:4 2:6 10:5
  • Yannik Kalarus – Lukas Wojciechowski (LK11) 6:7 0:6

Das Herren-B-Feld endete in einer großen Enttäuschung. Daniel, mit großen Hoffnungen gestartet, verlor desaströs im Achtelfinale. Yannik konnte sich zunächst noch stark durchsetzen, musste dann aber im Viertelfinale auf Grund eigener Fehler, die laut eigener Aussage im ganzen Jahr noch nicht passiert seien, die Koffer packen. Auch Philipp Grittner schied in der Nebenrunde aus. Insgesamt ist das Abschneiden hier definitiv unter den Erwartungen geblieben.

Herren 40

  • Ulf Henke (LK7) – Dirk Rehberg (LK6) 2:6 1:6

Als letzter Vertreter schied Ulf im Achtelfinale aus. Als kleine Ehrenrettung konnte Thomas Dobler die Nebenrunde gewinnen, dennoch hatten sich auch die Herren 40 ein besseres Ergebnis erhofft.

Damen 40

  • Yvonne Kaiser-Steinbrecher (LK11) – Nicola Guyot (LK5) 7:5 1:0 w.o.
  • Yvonne Kaiser-Steinbrecher – Angelika Kammerschmidt (LK8) 5:7 4:6

Das mit Abstand erfreulichste Ergebnis der TCE-Teilnehmer erzielte Yvonne. Nach dem souveränen Sieg am Freitag konnte sie sensationell – man könnte es auch als aberwitzig bezeichnen 😉 – auch der topgesetzten Nicola Guyot (DR 65, D45) nach einem 1:4-Rückstand den Zahn ziehen. Jedoch verletzte sich die Gegnerin, sodass sie dann zu Beginn des zweiten Satzes aufgeben musste. Anschließend ging es gegen Angelika Kammerschmidt. Yvonne konnte sehr gut mithalten, kam sogar zu einem Satzball im ersten Durchgang, musste sich dann aber doch geschlagen geben. Im zweiten Satz konnte sie sogar noch ein 1:5 nahezu egalisieren. Insgesamt war das ein sehr erfolgreiches Turnier, herzlichen Glückwunsch!

Herren 50

  • Thomas Hechtl (LK7) – Axel Gläsel (LK8) 6:7 6:3 10:8
  • Thomas Hechtl – Hans-Joachim Haugg (LK7) 6:6 w.o.
  • Thomas Hechtl – Alfons Aigner (LK7) 2:6 4:6

Mit Thomas Hechtl schied dann am Abend noch die letzte TCE-Hoffnung aus. Zwar konnte er sich gerade zu Beginn in einem knappen Duell durchsetzen, auch die zweite Partie war sehr umkämpft. Doch das reichte nicht aus, um im Viertelfinale die wichtigen Punkte für sich zu entscheiden. Alfons Aigner war zu stark. Somit konnte Thomas sich immerhin bis zu seiner Setzposition durchspielen.

Damen 60

  • Monika Kloos (LK13) – Erika Harzheim (LK8) 2:6 1:6

Heute konnte Moni bei ihrer Begegnung mit Erika Harzheim (DR13, D60) nur drei Spiele gewinnen. Die Gegnerin hatte jedoch in den letzten 3 Monaten auf Marbella fast täglich Tennis gespielt und ist einfach routiniert, was für Monika nach längerem Trainingsrückstand nicht auszugleichen war.

Im ersten Match hatte sie nur knapp ihre Chancen nicht genutzt und den eminent wichtigen ersten Satz nach Führung im Tiebreak verloren, beim zweiten fehlte dann das Selbstvertrauen. Aber mit ein wenig Training wird die Matchpraxis sicher kommen, um solche Partien zu gewinnen.

Fazit

Es gibt von diesen Oberbayerischen Meisterschaften einige bittere Niederlagen zu verdauen, aber auch viel Positives. Insgesamt 17 TCE-Spieler traten beim Turnier an, viele andere waren als Zuschauer und Unterstützung dabei. Über die verschiedenen Anlagen hinweg waren auch viele Teilnehmer stets im Kontakt und konnten so gegenseitig das Weiterkommen verfolgen.

Nun heißt es, sich auf den Saisonstart in einer Woche vorzubereiten. Wir hoffen, dass dann äußerst positive Ergebnisse für unsere Spielerinnen und Spieler sowie die Mannschaften insgesamt herausspringen.