Der Sieger-Sonntag!

Viel dramatischer hätte dieses Wochenende wirklich nicht verlaufen können. Vor dem Spiel der Herren I war die Ausganslage klar, ein Sieg musste her. Doch das stellte sich als nicht ganz leichte Aufgabe heraus, allein in den Einzeln wurden vier der sechs Partien im Match-Tiebreak entschieden.

Dabei hätte es bei Peter Brandersky eigentlich gar nicht so weit kommen müssen. 6:3 5:2 lag er schon vorne, bevor der Gegner dann urplötzlich aufdrehte, den Satz und dann auch das Match noch gewann. Auch Andi Maier hatte im Match-Tiebreak schon Matchbälle, doch er konnte sie nicht verwandeln und verlor letztendlich mit 12:14.

Dementsprechend groß war der Druck auf Felix Häckel und Daniel Classen. Doch sie konnten den Spieß umdrehen und im Match-Tiebreak gewinnen. Fast noch bemerkenswerter als Daniels Sieg über den Trainer aus Gilching war die mentale Leistung von Felix, der das 6:9 noch drehen konnte und 11:9 gewann. Nach den Einzeln stand es also unentschieden, doch auch die Doppel brachten vorerst keine Entscheidung. Das Doppel von Felix und Benjamin Classen sollte entscheiden. Natürlich ging auch dieses in den dritten Satz. Mit einer unglaublich starken und konzentrierten Leistung konnten die beiden auch dank großer Unterstützung aller Zuschauer jedoch dem Druck standhalten und das Spiel zu Gunsten der Eichenauer entscheiden, sodass der Klassenerhalt wieder in greifbarer Nähe ist.

Die Herren II mussten dann mit einer komplett neuen Besetzung gegen ein Team antreten, bei dem der erste Gegner bereits mit einem Bänderriss antrat und ein zweiter sich im ersten Spiel einen Muskelfaserriss zuzog. Dennoch gingen die Einzel unentschieden aus.

Auch hier mussten die Doppel entscheiden. Das Team aus Tom Steinherr und Maxi Schüßler spielte im mittleren Doppel die entscheidende Rolle: Bei 8:9 sahen sie sich einem Matchball im dritten Satz gegenüber, doch auch sie behielten die Nerven und rundeten zwei Punkte später das tolle Ergebnis der Herren ab.

Kurioses gab es auch von den Damen 40 zu berichten. Unglaublich war schon der Fakt, dass eine Gegnerin (Gundis Zambo) ehemalige Fernsehmoderatorin und Dschungelcampteilnehmerin ist. Doch getoppt wurde dies noch dadurch, dass eine andere Spielerin der Gegner nur Wodka als Schmerzmittel nutzen konnte, um im Doppel noch antreten zu können. Davon blieben unsere Damen 40 jedoch unbeeindruckt und gewannen mit 11:10.

Überhaupt war das Wochenende aus sportlicher Sicht ein absoluter Erfolg. Fast alle Herrenmannschaften waren siegreich. Die Herren 30 gewannen das Derby gegen Puchheim problemlos, die Herren 40 sind inzwischen sogar so gut, dass ihnen fünf Spieler reichen. Auch bei den Damen gab es viele Erfolge zu vermelden.

Besonders zu betonen ist dabei der Sieg der Damen I. Mit einem 18:3 ließen sie ihren Gegnerinnen zum wiederholten Male keine Chance. Bis jetzt haben sie somit als einziges Damenteam jede Partie gewonnen und in den meisten Fällen auch die Gegnerinnen geradezu demoliert. Besonders wichtig wird dann ihr Spiel am kommenden Sonntag sein, da ein Sieg eine Vorentscheidung über den Aufstieg sein dürfte. Viel Erfolg gegen Schwabhausen!

Damenmannschaften

Damen – ESV Spfrd. Neuaubing 18:3

Damen 40 I – TC Grünwald 11:10

Damen 40 II – TC Grün-Weiß Gräfelfing 7:14

Damen 50 I – TP Starnberg 1987 9:12

Damen 50 II – STK Garching 6:8

Damen 55 – TC Dürnbach 12:0

Damen 65 – TC Rottach-Egern 2:12

Herrenmannschaften

Herren I – TSV Gilching 12:9

Herren II – TSV Türkenfeld 12:9

Herren 30 – TC Puchheim 16:5

Herren 40 I – TV Altomünster 13:8

Herren 40 II – SV Lochhausen 17:4

Herren 40 III spielfrei

Herren 50 – TC Kreuzlinger Forst 2:19

Herren 60 spielfrei

Herren 70 – Siemens TC München 5:9