Nach der perfekten Saison – wie geht es weiter?

Mit großen Zielen waren unsere beiden Herrenmannschaften in die Saison gegangen – und wir haben sie in extrem souveräner Manier erfüllt. Beide Teams wurden unangefochten Gruppensieger und wir können den erfolgreichen Weg der letzten Jahre nun weiter gehen.

Für die Herren I war in der Bezirksklasse 1 von Anfang an klar: Die Partie am 12.06. in Puchheim würde am ehesten einen Stolperstein für den anvisierten Aufstieg darstellen. Die anderen Partien würden teils unangenehm, aber wohl allesamt machbar sein. Die erste Überraschung folgte jedoch schon am ersten Spieltag, als wir noch spielfrei hatten. Die Konkurrenten aus Puchheim gingen mit einer geschwächten Besetzung bei Unterzeitlbach baden, sodass wir entspannter starten konnten. Dennoch waren wir nun gewarnt – Unterzeitlbach war unser erster Gegner und wir wollten nicht auch eine kalte Dusche erleben.

Das 21:0 zum Saisonstart war eine umso positivere Nachricht, wir gingen gestärkt ins Spitzenspiel gegen Puchheim. Und auch dort – mit einer Spitzenaufstellung und top vorbereitet – gaben wir nie das Heft des Handels aus der Hand. Außer dem Sieg des gegnerischen Spitzenspielers Dario Racic (LK2) konnten wir vier der ersten fünf Einzel haushoch gewinnen, ein weiterer deutlicher Sieg der Classen-Brüder im Doppel legte den Grundstein für den 14:7-Erfolg.

Nach diesem Sieg war klar: Wir würden uns nur noch selber schlagen können. Das wussten wir aber zu verhindern, es folgte eine beeindruckende Serie von drei 21:0-Siegen, alle Gegner blieben komplett chancenlos. EIn verlorenes Doppel am letzten Spieltag konnte die makellose Bilanz auch nicht trüben: 6 Siege aus 6 Spielen, 116:10 Matchpunkte zeichnen ein Bild absoluter Dominanz.

Die Herren II wollten ebenso schnell aus der Bezirksklasse 3 entkommen. Ein erster 21:0-Sieg in Erdweg schien uns dafür auch in eine gute Position zu bringen. Dann kam aber der zweite Spieltag und ein erstes heftiges Schockmoment. Fünf Einzel waren gespielt, und davon wurden überraschenderweise drei verloren. Glücklicherweise konnte Florian Prestl das wichtige 6. Einzel für uns sichern – also mussten zwei Doppel her.

Und auch hier lief es nicht nach Plan, da Ralf Reisenauer und Felix Häckel den ersten Satz mit 2:6 abgaben. Sie fingen sich, dominierten den zweiten Satz, schienen aber bei 5:7 im Tiebreak bereits auf der Verliererstraße und unsere Ziele vor dem frühen Aus. Dann konnten sie sich jedoch, unterstützt von der Eichenauer Fanwand, noch zurückkämpfen und den Sieg sichern.

Anschließend ging es wie bei den Herren I mit drei 21:0-Siegen wieder entspannter zu, sodass wir den letzten Spieltag gar nicht mehr brauchten. Das bot uns die Gelegenheit, Rückkehrer Lukas Wittmann direkt nach einem Jahr Matchpause einzusetzen sowie drei Junioren zu ihrem Debüt zu verhelfen. Letztlich ging die Partie gegen Esting mit 5:16 verloren – der Aufstieg war aber schon sicher und konnte so bei einer großen Aufstiegsparty gefeiert werden.

Nun stehen aber die weiteren Planungen an, die Zukunft soll schließlich noch besser werden! Für den Winter haben wir zum ersten Mal eine zweite Herrenmannschaft gemeldet, im Sommer soll die dritte Herrenmannschaft folgen. Das Ziel ist klar: Die erste Herrenmannschaft soll auch in der Bezirksliga um die oberen Plätze mitspielen, für die zweite Mannschaft werden wir den Durchmarsch in die BK1 angehen. Wir haben also weiterhin große Pläne 🙂