CM: Rückblick Herren

Fotos Teil 1
Fotos Teil 2

Einzel:

Kaum ein Vorbericht war so zutreffend wie der für das Herren Einzel. Das Halbfinale zwischen Philipp und Andi wurde das erwartete eindeutige Match, wie schon bei ihrem letzten Match gewann Andi auch dieses Mal mit 6:1 6:1. Das Match zwischen Luis und Benny hingegen wurde jedoch der scheinbar unumgängliche Thriller. Anfangs hatte Luis noch Probleme, nach einem schnellen 0:5-Rückstand war der erste Satz verloren. Der zweite Durchgang war von Beginn an deutlich umkämpfter, bis zum Stand von 3:3 ging es immer hin und her. Dann unterliefen Benny jedoch drei Doppelfehler in einem Spiel und Luis konnte, dadurch natürlich noch einmal gepusht, sein bestes Tennis zeigen und den Match-Tiebreak erzwingen. In diesem lag er schon vorne, ließ Benny jedoch durch ein paar leichte Fehler wieder ins Spiel. Am Ende hatten beide Matchbälle, nach seinem Sieg bei den JCM hatte Luis jedoch dieses Mal das Nachsehen. Kurioserweise haben Benny und Luis ihre sechs Clubmeisterschaftsduelle immer abwechselnd gewonnen – die letzten vier wurden außerdem allesamt im Match-Tiebreak entschieden.

Das Finale, das also wie jedes Jahr den krönenenden Abschluss des Finalwochenendes bildete, hieß also Benny gegen Andi. Doch die beiden starteten etwas nervös, in der von Fehlern geprägten Anfangsphase konnte Benny einige knappe Spiele gewinnen, sodass er schnell mit 4:1 in Führung ging. Andi kam dann besser ins Spiel und verkürzte auf 4:3, daraufhin legte Benny nochmal eine Schippe obendrauf und gewann letztendlich den Satz mit 6:3. Auch der zweite Durchgang wurde von Benny dominiert, schon bald lag er mit 4:2 vorne. Als er Andi dann mit teils spektakulären Schlägen erneut den Aufschlag abnehmen konnte, sah er schon wie der sichere Sieger aus. Doch Vorsicht – auch sein Bruder hatte letztes Jahr unglaublich gut gespielt und mit 6:1 3:0 in Front gelegen, nur um Ende als unglücklicher Verlierer vom Platz zu gehen. Und auch Benny hatte dieses Jahr schon negative Erfahrungen mit Andis Qualitäten als Comeback Kid gemacht. In Dachau hatten sie gegeneinander gespielt, damals gab Benny eine 6:4 3:0-Führung noch aus der Hand. Dass Andi also noch einmal auf 5:4 verkürzte, überraschte kaum jemanden. Als es dann bei Bennys Aufschlagsspiel 15:30 stand, wurden die ersten bereits nervös. Doch Benny blieb ruhig, gewann die nächsten drei Punkte in Folge, damit das Match und den Titel. Andis Serie von sechs Titeln in Serie war also gebrochen, von nun an darf sich Benny Clubmeister nennen. Herzlichen Glückwunsch!

Doppel:

Leider lief das Doppel nicht so spektakulär ab. Ganz im Gegenteil, da aus Gruppe 2 kein einziges Team anwesend war, wurde direkt ein Finale gespielt, Thomas Dobler und Andi Maier gegen Daniel Turba und Philipp Grittner. Die beiden Teams hatten bereits in der Gruppenphase gegeneinander gespielt, dieses Spiel gewannen Thomas und Andi deutlich mit 6:3 6:2. Doch die Vorzeichen vor dem Finale waren ganz anders, da Thomas erst kürzlich aus einem vierwöchigen Wanderurlaub zurückgekehrt war, bei dem er sich noch dazu eine Bänderdehnung zugezogen hatte. Philipp und Daniel wussten dies mit zahlreichen Kurzcross-Bällen auf Thomas natürlich auszunutzen, sodass sie lange Zeit mithielten. Dann kassierten sie jedoch bei 5:5 ein Break und sahen schon wie der sichere Verlierer aus, Andi und Thomas konnten den Sack jedoch nicht zumachen, sodass ein Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Diesen konnten Philipp und Daniel für sich entscheiden. Das verkraftete das ohnehin schon gedehnte Band von Thomas nicht und zwang ihn zur Aufgabe. Also sind Philipp und Daniel die diesjährigen Clubmeister im Doppel, herzlichen Glückwunsch!